03. Oktober, Jugendfeuerwehr

Heute sind wir zu Besuch im Tierpark Ueckermünde. Der Tierpark Ueckermünde schenkt uns zum 20. Geburtstag unserer Jugendfeuerwehr Freikarten. Seit einiger Zeit sind die Jugendlichen der Feuerwehr Torgelow-Holländerei und wir bei den Wettkämpfen immer eine Mannschaft, deshalb sind sie natürlich heute mit dabei. Wir erleben einen schönen Nachmittag im Tierpark. Zum Abschluss gibt es noch ein Eis für jeden gesponsert vom Feuerwehrverein.

Gleich geht es los

Hier mit dem Tierparklöwen

20. Oktober, Subotnik

Der Spielplatz an den Neubauten wird von uns vom Sommerstaub befreit. Es wird gemäht, geharkt, Papier gesammelt usw. Vorher wird noch schnell mit dem Rasermäher eine Runde um das Gerätehaus gedreht.

25. Oktober, Ausbildung

Ausbildung Motorkettensäge steht heute auf dem Plan. Die Ausbildung wird unter anderem genutzt um Holz für das Martinsfeuer am 11.11. zu machen. Zum Martinsfeuer lädt der Förderverein der Feuerwehr Lübs recht herzlich ein. Los geht es um 17.00 Uhr in der Dorfkirche zu Lübs. Nach dem Festgottesdienst geht es per Lampionumzug zum Sportplatz wo dann das Martinsfeuer lodert. Imbiss und warme und kalte Getränke stehen bereit.

08. November, Ausbildung

Wir nutzen die Überprüfung der Löschwasserentnahmestellen gleichzeitig zur Maschinistenausbildung.

Jo, so iss richtig und....

Chef arbeitet


11. November, Brandsicherheitswache

Der Förderverein organisiert das jährliche Sankt Martinsfeuer. Wir stellen die Sicherheitswache.

21. November, Auszeichnungsveranstaltung

In Ahlbeck findet die diesjährige Auszeichnungsveranstaltung der Feuerwehren des Amtes „Am Stettiner Haff“ statt. Von uns wird die Kameradin Vicki Sabin, die Kameraden Rene Glischinski und Markus Hirte für 10 Jahre, sowie der Kamerad Steffen Krauthoff für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet. Gleichzeitig findet für die Mitglieder der Ehrenabteilungen des Amtes die Weihnachtsfeier statt.

Markus re. während der Auszeichnung









Steffen mit Urkunde und Orden


Gemütliche Gesprächsrunde

22. November, Arbeitseinsatz

Vor Jahren wurde beschlossen dass das Grab des ehemaligen Wehrführers Karl Kühl (1950 – 1969) von uns gepflegt wird. Im laufe der Zeit wurde die Grabstätte aber immer unansehnlicher. Deshalb haben wir beschlossen die Grabstelle neu zu gestalten. Heute wird der Grabstein geputzt, das Umfeld neu gestaltet, anders bepflanzt und die Grabstelle mit einem Gesteck geschmückt. Mit dabei sind die Kameraden Markus, Andreas und Jürgen Gröschl sowie Volker Rohde, Frank Sembach und Markus Hirte.

Vorher

Nachher


Beim Arbeiten

13. Dezember, Weihnachtsfeier

Gegen 14.30 Uhr treffen sich die Kameradinnen und Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung nebst Partnerin oder Partner zur Weihnachtsfeier. Alle werden von zu Hause abholt. Nach der Begrüßung durch den Wehrführer gibt dieser einen Rückblick auf das Geschehen in der Feuerwehr seit dem letzten Treffen. So vergehen bei Kaffee und selbst gebackenen Kuchen ein paar Stunden mit gemütlicher Plauderei meistens zum Thema: „Weißt Du noch oder wir haben das so gemacht“. Gegen 17.30 Uhr kommen dann die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung dazu. Zum Abendbrot gibt es gebackenes Wildschwein, selbstgemachten Kartoffelsalat und Nudelsalat. Die Kameraden Ralf Gebhardt und Andreas Gröschl geben sich große Mühe mit der Dekorierung der Gemüseplatten. Kamerad Uwe Kühl zerlegt das Schwein meisterhaft. Alles hat gut geschmeckt, wir bedanken uns bei allen die gekocht und gebacken haben.


Die Alters- und Ehrenabteilung

Die Einsatzabteilung

Fein machen sie das

Uwe bei der Arbeit

2015

01. Januar, Einsatz 01/15

Um 02.08 Uhr werden wir alarmiert. In Meiersberg brennt ein Carport. Das dort abgestellte Auto kann noch von einem Bürger herausgefahren werden. Kurz vor Meiersberg kommt über Funk die Meldung: Feuer unter Kontrolle. Wir kommen noch zum Einsatz um etwas Wasser für die Nachlöscharbeiten zu liefern. Mit vor Ort sind die Feuerwehren aus Meiersberg, Ferdinandshof und Torgelow. Wir sind mit beiden Fahrzeugen je 1:5 vor Ort.

 

17. Januar, Ausbildung

Die erste Ausbildungseinheit im Jahr 2015 beginnt pünktlich um 9.00 Uhr. 15 Kameraden nehmen teil. Etwa eine halbe Stunde dauert die jährliche Sicherheitsbelehrung danach geht es zum Übungsobjekt. Auf dem Stundenplan steht heute FwDv 3 und 10. Die gestellten Aufgaben werden ohne größere Mängel erledigt. Die Aufgaben sind anspruchsvoll, es geht um Personensuche und Rettung. Im zweiten Teil muss ein Kellerbrand unter Kontrolle gebracht werden. Gute Vorbereitung ist ein wichtiger Punkt dafür, dass die Ausbildung nicht als nötiges Übel empfunden wird sondern als Lebensversicherung wenn es wirklich Ernst wird.

 

17. Januar, Einsatz 02/15, Brandsicherheitswache

Um 17.00 Uhr wird das Neujahrsfeuer angezündet. Wir stellen die Brandsicherheitswache.

 

23. Januar, Sport

Unsere Sportler nehmen am traditionellen Neujahrsfußball Turnier der Feuerwehr Anklam teil. Die Spieler sind, R. Gebhardt, M. Hirte, M. Bayer, S. Quast, T. Gröschl, K. Kietzmann, M. Koplin. Am Turnier nehmen 12 Mannschaften teil, wir belegen Platz 10. Als bester Spieler wird K. Kietzmann und als bester Torwart R. Gebhardt geehrt.

 

31. Januar, Jahreshauptversammlung

Pünktlich um 15.00 Uhr beginnt die Jahreshauptversammlung. Als Gäste begrüßt der Wehrführer den Kreiswehrführer Marko Stange, den Amtswehrführer Jürgen Gröschl, eine Abordnung der Feuerwehr des Seebades Ueckermünde, den Sachbearbeiter Brand -und Katastropheschutz im Amt „Am Stettiner Haff“ Herrn Langner sowie den Bürgermeister Herrn Jäschke und den Altbürgermeister Herrn Wanke. Der Rechenschaftsbericht zeigt wie vielfältig die Aufgaben der Lübser Feuerwehr sind. Da geht es nicht nur um das Eigentliche der Feuerwehr nämlich Brände löschen, womit sie vier Mal im vergangenen Jahr beschäftigt sind und das immer in benachbarten Amtsbereichen wie Torgelow – Ferdinandshof und Anklam-Land. Weiterhin sind wir im Einsatz bei einem Verkehrsunfall, einer Tierrettung und beim Beseitigen von einer Baumsperre.

So verbringen wir knapp 150 Stunden bei den Einsätzen. Ein weiterer ganz wichtiger Aufgabenbereich ist die Ausbildung. Gute Ausbildung ist die Lebensversicherung einer Einsatzkraft. Bei der Ausbildung auf Kreis -und Landesebene sowie in der eigenen Wehr verbringen wir fast 570 Stunden. Im Zusammenhang mit der Ausbildung ist zu erwähnen, dass die Kameraden der Feuerwehr Ueckermünde immer und zu jeder Zeit bereit sind die Lübser zu unterstützen. Die Freundschaft der beiden Wehren besteht schon seit vielen Jahren und wird immer weiter gefestigt.  Sollte der Gemeinde Lübs irgendwann das Schicksal ereilen mit einer Kommune fusionieren zu müssen, dann hat die Feuerwehr Lübs schon mal gezeigt mit wem es am besten geht.

Die Lübser Jugendfeuerwehr hat neun Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren. Der große Altersunterschied macht es dem Jugendwart Kamerad Markus Hirte nicht leicht eine gute Ausbildung zu gestalten, er gibt sich alle Mühe und ist im vergangenen Jahr immerhin fast 650 Stunden mit den Kindern und Jugendlichen bei der Ausbildung und im Amt und Landkreis zu Wettkämpfen unterwegs.

1100 Stunden verbringen die Löschfrauen –und Männer bei so genanntem „Sonstigem“, das sind Wettkämpfe, Vorbereitungen von Festen wie das Osterfeuer, das Erntefest, das Martinsfeuer sowie der Werterhaltung und Pflege von zum Beispiel dem Spielplatz im Dorf. Der Förderverein der Feuerwehr Lübs übergibt während der Versammlung jedem aktiven Mitglied und allen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr eine Freizeitjacke und eine Wintermütze mit der Stickerei „Feuerwehr Lübs“.

Zum Ende der Versammlung werden die Kameraden Willi Grundwald, Werner Margelowsky, Günter Böhm und Egon Kumpfert für 50 Jahre treue Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß geehrt. Es erfolgt noch eine Aufnahme als Ehrenmitglied der Feuerwehr Lübs. Das Ehrenmitglied ist kein geringerer als der Altbürgermeister der Gemeinde, Herr Siegfried Wanke. Herr Wanke oder nun ja Kamerad Wanke hat sich 20 Jahre als Bürgermeister unermüdlich für die Feuerwehr eingesetzt, hat sich mit Ämtern und sogar mit Ministerien gestritten um die Belange und Wünsche Seiner Feuerwehr durchzusetzen und er hat sich durchgesetzt!

Kamerad M. Gröschl bedankt sich bei den vielen Helfern, Freunden und Unterstützern der Feuerwehr Lübs ohne die es bei der Feuerwehr bei Weitem nicht so gut laufen würde. Danke besonders an die AGRAR GmbH die zu jeder Zeit Technik bereitstellt und vor allem die Angestellten immer ohne Probleme zu Einsätzen und Ausbildung kurzfristig freistellt. Bedankt wird sich auch beim Förderverein welcher immer ein offenes Ohr für die Löschmannschaft hat sowie bei der AWO für die unkomplizierte Nutzung ihres Busses. 

 

Übergabe der Jacken

Kam. W. Grunewald(li.) erhält eine Urkunde und Blumen für 50 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr.

 

Altbürgermeister Herr Wanke(re.) erhält seine Urkunde für die Ehrenmitgliedschaft

 

Fast alle sind da

 

07. Februar,  Ausbildung

Heute steht Weiterbildung in Sachen Erste Hilfe auf dem Dienstplan. Herr Herre vom ASB erklärt anschaulich was es neues gibt auf dem Gebiet. Es werden auch schon bekannte Dinge wieder in  Erinnerung gerufen. Der Vormittag gestaltet sich interessant bei sehr guter Beteiligung.

 

Anschauliche Vorführungen

11. Februar, Einsatz 03/15

Um 16.46 Uhr werden wir zu einem Schornsteinbrand nach Altwigshagen alarmiert. 12 Kameraden fahren mit beiden Fahrzeugen zum Einsatz. Zum direkten Einsatz kommen wir nicht mehr, die Kameraden aus Altwigshagen und Ferdinandshof haben den Brand schon unter Kontrolle. Am Einsatzort sind außer uns noch die Feuerwehren aus Altwigshagen, Ferdinandshof, Blumenthal und Meiersberg.

Am Einsatzort

12. Februar, Ausbildung

Der Kamerad Max Bayer besucht vom 02.02.2015 bis 12.02.2015 den Lehrgang Truppmann Teil 1. Die Prüfung haben alle Lehrgangsteilnehmer heute bestanden. Herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön dafür, dass Max sowie einige andere Lehrgangsteilnehmer einen Teil ihrer letzten Winterferien für die Feuerwehr opfern. Wer so mit Herzblut bei der Feuerwehr ist auf den ist auch immer Verlass in allen Situationen. So möchten wir, dass alle immer gesund von den Einsätzen nach Hause kommen.

Kam. Max Bayer 3. v.l.

16. - 18. Februar, Ausbilsung

Kamerad Ralf Gebhardt besucht an der Landesfeuerwehrschule Malchow den Lehrgang "Sicherheitsbeauftragter" und ist somit seit heute der Sicherheitsbeauftragte unserer Feuerwehr.

19. Februar, Ausbildung

Pünktlich um 18.00 Uhr beginnt die heutige Ausbildung.
Thema der Ausbildungseinheit ist FwDv3 und FwDv 10. 16 Kameraden von 22 der Einsatzabteilung nehmen teil.

Volles Haus

28. Februar, Ausbildung

Um 09.00 Uhr beginnt die praktische Ausbildung FwDv 3. Es wird ein schulmäßiger Löschangriff durchgeführt, dass heißt alles genau nach Dienstvorschrift und unter Erklärung der Aufgaben der einzelnen Trupps. Danach ein Löschangriff unter Einsatzbedingungen mit Personenrettung, viel Rauch und allem was so dazu gehört.    

10. März, Ausbildung

Arbeiten mit der Motorkettensäge

14. März, Ausbildung

In dieser Ausbildungseinheit geht es um die "Suche von Personen im Brandobjekt".
Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr werden im vernebelten Gebäude versteckt. Unsere Kid's sind mit voller Eifer und Spaß dabei.
Die Ausbildungseinheit wurde ohne größere Mängel absolviert.

21. März, Versammlung

Zur Jahreshauptversammlung nach Ducherow fahren die Kameraden Markus Gröschl, Andreas Gröschl, Günter Auras als Betreuer der Ehren- und Altersabteilungen des Amtes "Am Stettiner Haff" und Jürgen Gröschl als AWF Amt "Am Stettiner Haff"

01. April, Einsatz 04/15

Sturm "Niklas" har ein paar Spuren hinterlassen. Es kommt zu einem "TH-Einsatz Gefahrenabwehr " Einige zum Teil starke Aste sind an den Bäumen in der Dorfstraße gebrochen und lose. Diese Gefahr wird mit Hilfe der Kettensäge und eines Teleskopladers mit sicherer Arbeitsbühne beseitigt. Nach etwa zwei Stunden ist die Arbeit erledigt.
 

03. April, Umbau TSF

Am 03. und 04. 04.2015 beschäftigten sich einige Kameraden mit der Installation eines anderen Blaulichtbalkens. Ab nun sind wir im Einsatz besser zu sehen und vor allem besser zu hören.
 

04. April, Einsatz 05/15, Brandsicherheitswache

Pünktlich um 17:00 Uhr wird das traditionelle Osterfeuer angezündet.
Unsere Kameraden gewährleisten mit einer Gruppe die Brandsicherheitswache.

Etwa 80 Lübser und Gäste besuchen die Veranstaltung und lassen sich vom Förderverein der Feuerwehr bewirten.

Ende gegen 21:45 Uhr.

Mit dem Anzünden gibt es immer einige Probleme aber dafür sind die Kameraden ja auch nicht ausgebildet

Es gelingt aber dennoch das Feuer zu entfachen

Schnappschuß in die Menge

13. April, Einsatz 06/15

Am 13.04.2015 gegen 10:15 Uhr erreicht uns ein besorgter Anruf aus der KITA, es handelt sie um einen Baum der droht umzustürzen.
Nach kurzem Überlegen entscheiden wir uns alarmieren zu lassen.
Der Baum muss von oben abgetragen werden. Aus diesem Grund werden die Kameraden der FFw Ueckermünde und ihre Drehleiter mitalarmiert.
Alarmierung um 10:43 Uhr
Fahrzeuge: TLF Lübs ( 1/5)
ELW Ueckermünde (1/5)
DLK Ueckermünde (1/2)

Einsatzende 12:13 Uhr
Einsatzleiter: Kamerad M.Gröschl

15. April, Einsatz 07/15

Am 15.04.2015. Um 23.56 Uhr werden wir nach Blumenthal alarmiert
Einsatzstichwort: " Waldbrand zwischen Blumenthal und Meiersberg"
Die Kameraden aus Ferdinandshof, Blumenthal, Meiersberg sind bereits am Einsatzort.
Wir sind zur Bereitstellung von Atmenschutzgeräteträgern nachalarmiert worden. Mannschaftsstärke
Tlf (1/6)
Tsf(1/1)
Darunter 4 PA-Träger.
Feuerwehren: Ferdinandshof, Blumenthal, Meiersberg, Torgelow, Altwiegshagen, Lübs.
Einsatzleitung FF Ferdinandshof
Einsatzende für uns gegen 1:30 Uhr

Um 17.56 Uhr werden wir alarmiert. Es geht zu einer Baumsperre direkt neben dem Gerätehaus, 15 Kameraden sind vor Ort.

Beseitigung Sturmschaden auf der B 109. Die Besatzung des TLF beseitigt die zum Teil starken Äste auf der B 109.

Beseitigung Sturmschaden auf der Straße zwischen Heinrichshof und Millnitz. Diese Äste werden von der Besatzung des TSF beseitig.

Eine Ausbildung der für uns eher ungewöhnlichen Art steht heute auf dem Plan. Als Feuerwehr mit Grundausstattung ist die Technische Hilfeleistung für uns eine Randaufgabe schon aus dem Grund, dass wir kaum Geräte dafür haben. Es macht aber einen ganz schlechten Eindruck wenn am Unfallort eine Feuerwehr eintrifft die eigentlich nur die Straße sperren kann statt sich um die Patienten zu kümmern. Dem Abhilfe zu schaffen bitten wir die Kameraden aus Ueckermünde uns zu zeigen was wir mit unseren Mitteln machen können um zu helfen und vorzubereiten. Eine Gruppe der  Ueckermünder Feuerwehr, unter Leitung von Kameraden Andre Panzlaff und Ronny Pohl, zeigt uns was alles möglich ist auch mit unseren Mitteln. So kann viel gemacht werden um den Verunfallten in eine sichere Lage zu bringen, dass Fahrzeug zu stabilisieren, die Scheiben zu entfernen und vieles mehr. In dieser Zeit ist dann eine Feuerwehr vor Ort welche sich sofort um die Befreiung des Patienten kümmern kann ohne vorher noch die vielen wichtigen Sachen erledigen zu müssen die wir schon getan haben. Der Bürgermeister unserer Gemeinde ist bei dieser Ausbildung zugegen und kann sich selbst überzeugen, dass in diesem Fall mit wenig finanziellem Aufwand unsere Arbeit wesentlich verbessert werden kann.

Ein paar Euro für Holzkeile und Spanngurte dürften nicht das Problem sein, denn sind bei nur einem Patienten Schmerzen gelindert oder ist sogar ein Leben gerettet hat sich alles bezahlt gemacht.

 

Der Feuerwehrlandesausscheid findet heute in Altentreptow statt. Trotz Temperaturen von etwa 34°C liefern die Sportler tolle und spannende Wettkämpfe.

Hier einige Fotos.

Sommerfest in der KITA. Die Kinder haben extra für die Feuerwehr ein Lied und einen Tanz einstudiert. In Ankündigung des Liedes und des Tanzes sagte die Erzieherin: „Was wären wir wohl ohne die Feuerwehr und den Feuerwehrverein“. Auf diesen kurzen Satz sind wir ganz stolz, damit ist so schön gesagt wie wir anerkannt werden. Von uns gab es Feuerwehrmalbücher, welche genau passend waren denn, es sind drei Wochen rund um die Feuerwehr geplant.

Die Vorführung

Natürlich spielt die Feuerwehr mit Wasser

Letztes Training für den Haffpokal


Quasti mit Eifer dabei heute wie damals

Gegen 14:45 Uhr werden wir zu einem Böschungsbrand auf der k 52 alarmiert.
Am Einsatzort angekommen stellten wir fest das unsere Kräfte und Mittel ausreichen und die anderen Wehren ihren Einsatz abbrechen konnten.
Ein umsichtiger Kraftfahrer handelte Geistes gegenwärtig und grenzte die Brandstelle mit Hilfe von Sand ein!

Eingesetzte Fahrzeuge
Tsf 1/1

Tlf 1/5

Am Einsatzort

Zum zweiten Mal findet der Wettkampf Löschangriff „Nass“ um den Haffpokal statt. Am Start sind folgende Mannschaften: Frauenmannschaft aus Boock, Männermannschaften aus Boock, Ducherow, Grambin, Gribow, Liepgarten, Lübs, Medow, Spantekow und Ueckermünde.

Der Haffpokal ist als Wanderpokal ausgeschrieben und geht zum zweiten Mal nach Gribow(21,09 sec.) gefolgt von den Mannschaften aus Medow(21,28sec.), Ueckermünde(24,72 sec.), Grambin(24.88 sec.), Spantekow(25,28 sec.), Boock-Männer(25.56 sec), Ducherow(26,04 sec.), Boock-Frauen(29.88 sec.), Liepgarten(33,29), Gastgeber Lübs hat Pech in beiden Läufen und somit ohne Wertung. Wir sind zwar nicht begeistert über die Platzierung aber tragen es mit Fassung. Beim nächsten Wettkampf herrscht wieder guter Siegeswille. Das Feedback der Mannschaften lautete „gute entspannte Stimmung, Erbseneintopf ist super, wir sind gerne in Lübs“. Diese Veranstaltung war nur möglich durch die Unterstützung des Fördervereins der Feuerwehr Lübs, der E.dis AG, des Landtagsabgeordneten Andreas Texter, des Forstgutes Millnitz, des Landtagsabgeordneten Patrick Dahlemann sowie der ALWI Agrar-GmbH Altwigshagen.

An der dritten Auflage wird bereits gearbeitet, es sieht so aus als wenn es ein Wettkampfwochenende wird.

Die Sieger

Wie in jedem Jahr sichern wir mit beiden Fahrzeugen den Ernteumzug ab.

Von den Veranstaltern des Erntefestes ist eine Übung zum Thema Technische Hilfeleistung vorgesehen. Um diese Aufgabe zu meistern bitten wir die Kameraden der Feuerwehr Ueckermünde um Hilfe. Die Ueckermünder  besitzen die nötige Technik und sind selbstverständlich bereit uns zu helfen.

Da wir schon seit Jahren regelmäßig gemeinsam TH- Ausbildungen durchführen, klappt diese Vorführung gut.

Der Eiswagen des Fördervereins der Feuerwehr Lübs ist der „Renner“ und somit den ganzen Nachmittag ständig umlagert.

 

Um 17.07 Uhr werden wir zur Unterstützung bei einem Strohmietenbrand in Marienthal gerufen.

Das TlF fährt mit 1/7  Bestatzung zum Einsatzort. Wir werden gebraucht um eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern bis die Feuerwehr Ducherow die Löschwasserversorgung über lange Wegestrecke zur Miete sicher gestellt hat. Mit der Selbstschutzeinrichtung am TlF verhindern wir das der Brand sich auf das Stoppelfeld ausbreitet. Gegen 18.30 Uhr verlassen wir den Einsatzort.

Am Einsatzort

Wir werden gegen 6:00 Uhr alarmiert. Einsatzstichwort - Pkw Brand - es soll ein PKW auf der K52 Nähe Abzweig Lübs brennen.
Beim Ausrücken erhalten wir die Meldung von der Rettungsleitstelle " Einsatzabbruch". Es handelt sich um einen Wildunfall und der vermeintliche Brand ist Wasserdampf auf dem heissen Motor.
Der Einsatz für uns gegen 6:15 Uhr beendet.

06. November, Ausbildung

Heute treffen sich die Feuerwehren der Gemeinden Grambin, Mönkebude, Lübs und Leopoldshagen in Lübs zu einer gemeinsamen Ausbildung. Ziel der Ausbildung ist es die Zusammenarbeit mehrerer Feuerwehren zu üben. Der Elw der Feuerwehr Leopoldshagen dient als Leitstelle. Das Übungsszenario ist folgendes: Kellerbrand-eine Person befindet sich im ersten OG kann aber nicht über den Treppenaufgang in´s Freie. Im Laufe der Übung wird festgestellt dass sich noch eine verletzte Person im Gebäude befinden muss. Das Löschwasser muss aus einer Entfernung von ca. 500 m herangebracht werden. Diese Aufgabe übernimmt die Feuerwehr Grambin. Die Crash-Rettung einer Person mittels Steckleiter ist Aufgabe der Lübser. Die Feuerwehren Leopoldshagen und Mönkebude kümmern sich um den Kellerbrand und die Suche nach der zweiten Person. Als Einsatzleiter wurde der Kamerad Stein von der Feuerwehr Mönkebude eingesetzt. Obwohl er bis zum Eintreffen in Lübs nichts davon wusste und schon lange nicht mehr als Einsatzleiter tätig war hat er diese Aufgabe hervorragend gemeistert. Die Mönkebuder haben aber noch eine ganz wichtige Kameradin mitgebracht, nämlich die Kameradin Ines Stein, eine ausgebildete Krankenschwester und Notfallseelsorgerin. Kameradin Stein ist in dieser Funktion eine absolute Bereicherung für den ganzen Amtsbereich, bleibt nur zu hoffen das Sie nur bei Übung und Ausbildung gebraucht wird.

Nach dem Befehl: „Fertig machen zum Abmarsch“  wird alles Material ordnungsgemäß in den Fahrzeugen verstaut und es geht zum Gerätehaus unserer Feuerwehr wo schon der Grill glüht und die Bratwurst duftet.

Bei der Auswertung bemerkt die Amtswehrführung, dass die Ausbildungszeit in den einzelnen Wehren gut genutzt wird, es sind kaum Fehler aufgetreten.

Gegen 16:00 Uhr treffen wir uns, da das Martinsfeuer abgebrannt werden soll.
Unser TLF ist mit einer Besatzung von 1/5 vor Ort um den Sicherheitswachdienst zu gewährleisten.

Im Vordergrund steht heute die Maschinistenausbildung. Um das Angenehme mit den Nützlichem zu verbinden werden einige Bohrbrunnen überprüft. Gleichzeitig wird die Gelegenheit genutzt sich mit dem Digitalfunk zu beschäftigen und die die Handhabung der Funkgeräte zu festigen.

Wahrscheinlich der Wunsch eines jedem Jugendfeuerwehr Mitgliedes, einmal Einsätze fahren wie die "Großen".

In dieser Ausbildungseinheit am 21.11.2015 versuchte das Ausbilderteam um Kamerad M. Hirte diesen Traum zu verwirklichen.
Simuliert wird ein "Flächenbrand an der BGA "
Mit Sondersignal geht es dann zum vermeintlichen Einsatzort. Das Sondersignal wird natürlich abseits der öffentlichen Straßen verwendet. Auf dem Gelände der AGRA GmbH Lübs, die uns in allem unserem Aktionen bestmögliche Unterstützung bietet an dieser Stelle ein großes Dankeschön.
Unsere Kid's sind mit Eifer dabei und geben uns zu verstehen das sie das öfter machen wollen.

Am 28.11.2015 gegen 10:00 Uhr werden wir alarmiert um eine Schadstoffspur auf der B 109 zu beseitigen.
Die Spur erstreckte sich vom Café 70 bis kurz vor der Ortschaft Rathebur.
Mit uns sind die Feuerwehren Ducherow, Neuendorf A, Wietstock und Altwiegshagen am Einsatzort.
Gegen 11:00 Uhr übernahmen die Kameraden aus Neuendorf A die Einsatzstelle und sicherten diese ab bis die Spezialfirma vor Ort ist.
Eingesetzte Kräfte von uns...
Tlf Besatzung 1:7
Tsf Besatzung 1:5

04. Dezember

Die neuen Funkmeldeempfänger sind da, ab sofort werden wir digital alarmiert.

2016

16. Januar, Ausbildung

Heute war es wieder soweit, die alljährliche "Belastungsübung" für unsere Atmenschutzgeräteträger stand an.
Die Kameraden bestanden diese ohne größere Probleme.

16. Januar, Einsatz 01/16 Brandsicherheitswache

Traditionell fand das Neujahrsfeuer des Fördervereins statt
Wir stellten in Staffelstärke die Brandsicherheitswache.

23. Januar, Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr startet beim 8. Seepokal der Jugendfeuerwehren in Altwigshagen.

26.  Januar, Fahrzeugvorstellung

Die Firma Feuerwehrtechnik Starke stellte in Eggesin ein TLF 4000 vor. Die Kameraden T. Milleville, R. Sabin sowie J. und M. Gröschl sahen sich das Fahrzeug an.

06. Februar, Jahreshauptversammlung

Um 14.00 Uhr begann unsere Jahreshauptversammlung. Als Gäste begrüßten wir den Bürgermeister Herrn Jaeschke, den Amtsvorsteher Herrn Seike, den Kreisbrandmeister Kameraden Stange sowie Herrn Langner vom Ordnungsamt. Nach dem Rechenschaftsbericht wurde über die Aufnahme der Kindergruppe in unsere Satzung beschlossen. Die Änderung machte sich notwendig um einen sicheren Versicherungsschutz für unsere Kindergruppe zu haben. Es erhielten folgende Kameraden eine Urkunde und einen Blumenstrauß für langjährige Mitgliedschaft: Kamerad Günter Schildberg für 70 Jahre, die Kameraden Ehrenfried Gutsch und Günter Raderecht für 60 Jahre, Kamerad Thomas Böhm für 40 Jahre, die Kameraden Ralf Sabin und Karten Leber für 20 Jahre und der Kamerad Karsten Kietzmann für 10 Jahre. Befördert wurde der Jugendwart Markus Hirte zum Hauptfeuerwehrmann. Nach Kaffee und selbst gebackenem Kuchen sowie vielen interessanten Gesprächen klang die Versammlung gegen 17.00 Uhr aus.

Kamerad Gutsch erhält die Urkunge für 60 Jahre Mitgliedschaft

Gratulation für 20 Jahre Mitgliedschaft

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann

13. Februar, Einsatz 02/16

Um 07.47 Uhr wurden wir alarmiert. In der Milchviehanlage brannte ein Radlader.

Trotz Löschversuche vom Fahrer gelang es nicht das Fahrzeug selbst zu löschen. 

Bei unserer Ankunft brannte der Radlader in fast voller Ausdehnung. Es gelang uns den vorderen Teil des Laders zu retten. Der Einsatz wurde mittels Schaum durchgeführt. Mit uns wurden die Feuerwehren Ferdinandshof und Altwigshagen alarmiert. Die anderen Wehren konnten den Einsatz auf Anfahrt abbrechen.

Am Einsatzort waren wir mit unserem TLF und TSF
TLF 1/7
TSF 1/5
Und ein Kamerad in Reserve.

      TERMINE

kachelmannwetter.com

Alle Warnungen für Deutschland

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Waldbrandstufe

       

1