2006

Am  3. März führt der Wehrführer eine Belehrung durch über die Maßnahmen und Verhalten bei Feststellung der Vogelgrippe.

Ab den 8. März wird jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ein Dienstabend durchgeführt.

Am 25. März wird das Traditionelle Osterfeuer abgebrannt.

Die Jugendfeuerwehr bekommt nach Jahrelangem warten am 29. April ihr Jugendfeuerwehrzelt.

                           Erste Zeltbenutzung bei der Kintertagsfeier

Die Jugendlichen Tobias Schröder, Tommy Neckel, Steven Baumgardt und Markus Hirte fahren nach Torgelow und bestehen dort die Prüfung für die Jugendflamme Stufe 2“

                                        Eine der Prüfungsstationen

 

Am 13. Mai findet in Ahlbeck der Amtsausscheid statt. Wir belegen nach der Feuerwehr Grambin und Eggesin Platz 3 und fahren somit zum Kreisausscheid.

                                  Urkunde und Pokal für Platz 3

 

Am 17. Juni findet unser, nun zur Tradition werdender  „Tag der offenen Tür“ für unsere Ehrenmitglieder statt.

Am 24. Juni geht es zum Kreisausscheid nach Book. Wir belegen den Platz 13.

Am 4. Juli brennt hinter der Milchviehanlage eine kleine Fläche. Der Brand ist schnell unter Kontrolle und gelöscht. Die Leitstelle schickt uns aber zur Sicherheit noch die Feuerwehren aus Meiersberg und Altwigshagen zur Hilfe.

Am 5. Juli werden wir zu einem Flächenbrand an der B109 gerufen. Dieser Flächenbrand weitet sich rasend schnell zu einem Großfeuer aus und erfasst ein kleines Wäldchen. 9 Feuerwehren kämpfen gegen die Flammen. Beim löschen müssen sich unsere Kameraden in Sicherheit bringen und den Schnellangriffsschlauch den Flammen überlassen. Der Kamerad Volker Rohde erleidet eine Rauchvergiftung und muss mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden. 

Am 6. Juli werden wir um 8.00 Uhr erneut zu der Brand-fläche gerufen aber der Kreisbrandmeister entscheidet, keinen Einsatz. Um 11.00 Uhr erneuter Einsatz zum Waldstück bei Louisenhof, ein Pflug der Forst-verwaltung ist vor Ort und gemeinsam wird bis gegen 14.30 Uhr die Restablöschung vorgenommen. Das Wasser für unser TLF holen wir aus Louisenhof.

                                     Wasser holen in Loisenhof

 

Der Schlaf ist am 16. Juli um 3.30 Uhr beendet. Es brennt in der Milch-viehanlage. Die im ehemaligen Heizhaus gelagerten Rundballen Heu stehen in Flammen. Das Feuer beschädigt die Dachkonstruktion erheblich.

Am 16. Juli  werden wir um 19.43 zur Hilfe gerufen. Es brennt eine Strohpresse beim Caffee 70. Die brennende Strohpresse verursacht einen Flächenbrand. Es kann verhindert werden dass das Feuer auf das anliegende Getreidefeld übergreift. Mit im Einsatz sind die Feuerwehren  aus Altwigshagen und Ferdinandshof. Zur gleichen Brandstelle werden wir am 18. Juli noch mal gerufen, durch das umpflügen hat sich wieder trockenes Stroh entzündet.

Am Nachmittag werden wir um 15.03 Uhr zu einem Waldbrand in den Landkreis Mecklenburg-Strehlitz nahe Schwichtenberg gerufen. Die Leitstelle beordert uns aber auf halben Weg wieder zurück.

Am 20.Juli brennt ein Getreidefeld neben der Hinterstraße. Der Brand ist schnell unter Kontrolle und gelöscht. Die Leitstelle schickt noch die Feuerwehren Eichhof, Leopoldshagen und Ueckermünde die Wehren kommen nicht mehr zum Einsatz.

Am 27. Juli kommt es gegen 01.00 Uhr zu einem Fehlalarm.

 

Der 25. August ist unseren Kindern in der KITA „Wirbelwind“ vorbehalten. Die Kameraden Jürgen und Markus Gröschl führen eine Brandschutzfrüherziehung durch. Den Kindern wird erklärt und gezeigt wie sie sich verhalten müssen wenn es tatsächlich brennt oder sie sich in Gefahr befinden.

Am 1. September findet unser Feuerwehrfest für alle Kinder im Dorf statt. Bei Spiel und Spaß  wird getestet was die Kinder alles behalten haben.

Am 9. September findet die Festveranstaltung zur Gründungsfeier,

verbunden mit dem 2. Amtsfeuerwehrtag des Amtes „Am Stettiner Haff“ statt

Festablauf:

09.00 Uhr   Festumzug der Feuerwehren

10.00 Uhr   Festappell, Festansprache des Bürgermeisters der

                  Gemeinde Lübs, Grußworte der Gäste, Auszeichnungen.

11.30 Uhr   Gemeinsames Mittagessen

13.00 Uhr   Vorführungen - Retten von Personen,

                  Bergen von Fahrzeugen.

15.00 Uhr   Kaffe und Kuchen bei einem Unterhaltungsprogramm mit

                   dem Straßburger Feuerwehrchor, Kabarett Gruppe der

                  FFW Borken und Käp´n Dotterbart für die Kleinen.

16.00 Uhr  Vorführungen des Hundesportvereins Anklam.

 

Ganztägig: Feuerwehrtechnikschau, Kindermotorräder,

Springburg, gastronomische Versorgung.

 

Zum Gratulieren kommen fast alle Feuerwehren des Amtes, sowie die Kameraden aus Ueckermünde, Torgelow, Ferdinandshof, Altwigshagen, Neuendorf A, Wietstock und Ducherow. Zu den Gratulanten gehören auch die befreundeten Hilfsorganisationen wie das Technische Hilfswerk aus Pasewalk, der Arbeiter-Samariter-Bund, das Deutsche Rote Kreuz. Viele Blumen und Geschenke werden uns überreicht. Herr Hackbart als Abgesandter des Landrates überreicht einen Scheck in Höhe von 150 €.

 

Im August besucht der Kamerad Tobias Schröder den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger im Ausbildungszentrum Pasewalk.

 

12. Oktober

Der Bürgermeister, die Kameraden Günter Auras, Markus Gröschl und Jürgen Gröschl fahren in den Westharz nach Osterode um ein anderes TSF zu begutachten und bei Gefallen gleich mitzubringen.

Das Fahrzeug, ein Mercedes 307 D soll den B 1000 ersetzen. Drei Jahre haben viele Kameraden, immer wieder von Thomas Milleville ermutig und motiviert, Schrott gesammelt um das Fahrzeug zu finanzieren. Einen Dank an alle Bürger der Gemeinde, welche kostenlos ihren

Schrott zur Verfügung gestellt haben und sich an der Spendenaktion beteiligten.

 

 

Auf einem Autobahnrastplatz v.l. Markus Gröschl, Bürgermeister S. Wanke, Günter Auras, Jürgen Gröschl

 

Ab November ist unsere Feuerwehr in die Lage versetzt einen Arbeitsplatz auf der Basis „ 1 € Job „ zu besetzen etwas später folgt noch eine Freigabe für einen weiteren Platz. Die beiden aktiven Löschmänner kümmern sich nun um alles im Gerätehaus und um vieles was der Feuerwehr betrifft.

 

                         Markus Gröschl und Ralf Lübken bei der Arbeit

 

Am 25. November brennt es wieder in der Milchviehanlage. Eine Strohmiete steht zum Teil in Flammen, vernichtet werden etwa 250 Rundballen. Die Feuerwehren aus Altwigshagen, Meiersberg und Ferdinandshof sind zur Hilfe geeilt. Nachdem die unmittelbare Gefahr für die Tiere in den umliegenden Ställen gebannt war rücken die Fremden Feuerwehren wieder ab. Auf uns kommt aber noch viel Aufregung zu. Der Wind dreht sich und der Brandrauch zieht in die Ställe. Nach Überlegen werden die Tiere von unseren Löschmännern aus den Ställen getrieben. Diese Maßnahme findet zum Teil unter Atemschutz statt, weil der Rauch so dicht in den Ställen steht das kaum 2 m Sicht vorhanden sind.

 

Die Kameraden André Dörwald und Andreas Gröschl lassen sich an 6 Samstagen in Pasewalk zum Truppführer ausbilden. Mit der Prüfung am 09. Dezember sind sie nun Truppführer.

                hintere Reihe 2.v.l. André Dörwald, 3. v.l. Andreas Gröschl

2007

Am 07. Januar gegen 9.30 Uhr alarmiert die Leitstelle die Feuerwehren Lübs, Meiersberg, Altwigshagen, Ferdinandshof, Blumenthal, Eichhof und Wilhelmsburg zu einem Waldbrand nahe Annenhof. Nach langem Suchen waren einige Feuerwehren an der Brandstelle, welche sich aber als ein gemeldetes Feuer der Waldarbeiter erwies.

17. Januar am Haugraben wird eine Wasserentnahmestelle gebaut um im Notfall vernünftig Löschwasser entnehmen zu können.

19. Januar das Sturmtief „ Kyrill“ hat auch bei uns Spuren hinterlassen, gegen 01.00 Uhr werden wir alarmiert um Sturmschäden zu beseitigen. Diese Arbeiten werden noch bei Tage fortgesetzt.

20. Januar der ASB veranstaltet eine Weiterbildung zur Ersthilfe bei Verletzungen und Lebensrettende Sofortmaßnahmen.

23. Februar Jahreshauptversammlung.

Kamerad Auras zeigt im Rechenschaftsbericht einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Etwa 70 Personen sind anwesend vom jüngsten Mitglied Patrick Beckmann(10 Jahre) bis zum ältesten Opa Ernst (90 Jahre) sind fast alle erschienen. Gäste sind der Bürgermeister Herr Wanke und der Ordnungsamtsleiter Herr Texter als Vertreter des Amtes „Am Stettiner Haff“. Glückwünsche für 60 Jahre treuen Dienst in der Feuerwehr nimmt der Kamerad Günter Schildberg entgegen.

Günter Schildberg ist seit 2 Jahren Mitglied unserer Feuerwehr. Im Jahre 1947 nimmt er seinen Dienst bei der Feuerwehr auf und ist in den unterschiedlichsten Feuerwehren und Bundes-

ländern dem Motto „Gott zur Ehr dem nächstem zur Wehr“ bis heute treu geblieben.

Auf 20 Jahre Feuerwehrdienst können die Kameradinnen und Kameraden Inge Schley, Marianne Leber, Herbert Hamm, Jörg Margelowsky, Andreas Räth, Sven Schulz und Ralf Lübken zurückblicken.

10 Jahre Dienst leisten die Kameraden André Dörwald und Andreas Gröschl.

Der Chef bemerkt, dass die Ausbildung innerhalb der Wehr nicht richtig gelaufen ist, weil kaum Ausbildung stattgefunden hat. Die Ausbildung im Feuerwehrverband in Pasewalk lief hingegen vorbildlich. Andreas Gröschl und André Dörwald bekommen für die Ausbildung zum Truppführer ihrem ersten  „Stern“ in der Feuerwehrlaufbahn sie sind nun Hauptfeuerwehrmänner.

Madlen Kühl und Tommy Neckel sind als Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann von der Jugendfeuerwehr in die aktive Gruppe übernommen. Als Neueinsteiger wird Karsten Kietzmann beglückwünscht. Ebenfalls neu in die Wehr aufgenommen ist Frau Monika Haß, als förderndes Mitglied

Leider mit einem Jahr Verspätung haben ihre Ehrung für 10 Jahre Mitgliedschaft folgende Kameradinnen und Kameraden erhalten: Antje Milleville, Feodora Renkel, Karsten Leber und Ralf Gebhardt. 

Der Bürgermeister betont in einigen Worten das er sich immer und in jeder Situation auf die Kameraden verlassen kann. Im Haushalt der Gemeinde ist auch in diesem Jahr eine nicht unerhebliche Summe für die Feuerwehr eingeplant. Herr Texter hebt die Feuerwehr Lübs als eine der best ausgerüsteten und einsatzbereiten Feuerwehren des Amtsbereiches hervor.

Der Kamerad Thomas Milleville tritt aus persönlichen und arbeitstechnischen Dingen von seinem Amt als stellvertretender Wehrführer zurück. Über eine Neubesetzung und somit Neuwahl muss erst beraten werden. Die Neuwahl und Neubesetzung soll noch im März stattfinden.

Der Abend geht weiter mit einem Essen spendiert und angerichtet vom Kameraden Thomas Böhm.

Der Abend klingt traditionell mit Musik und Tanz aus.

22. März um 13.02 Uhr werden wir alarmiert zu einem Fahrzeugbrand in der Nähe des Bahnüberganges Borkenfriede. Ein abgeschleppter LKW ist in Brand geraten. Gemeinsam mit der Feuerwehr Altwigshagen ist den Brand schnell unter Kontrolle und gelöscht.

                                             Bei den Löscharbeiten

                          Beseitigung der ausgelaufenen Flüssigkeiten

15. April die Kameraden Günter Auras, Frank Sembach, Jürgen Gröschl, Volker Rohde, Andreas Räth, Karsten Kietzmann, Tommy Neckel und Ralf Lübken legen mit Erfolg die Prüfung zum Truppmann ab. Sie sind die ersten Truppmänner in unserer Wehr die nach der neuen Feuerwehrdienstvorschrift 3  ausgebildet werden.

Das traditionelle Osterfeuer findet am 07. April statt.

 

Im Gerätehaus werden eine neue Tür und ein Fenster eingebaut.

 

Am 28. April wird eine zweite Kriegsgräberstätte eingeweiht. Eine Abordnung der Feuerwehr stellt die Mahnwache.

v.l. Bürgermeister, Schwester eines der in Lübs gefallenen Soldaten, André Dörwald, Andreas Gröschl

Unsere Feuerwehr wir am 15. Mai vom Landkreis, Abteilung Brandschutz überprüft. Das Ergebnis ist gut.

 

16. Mai der Chef wird 60 Jahre alt. Es geht nach Heinrichshof zum gratulieren

 

Die Jugendfeuerwehr bekommt am 26. Mai einen „Einsatz“. Es wird vergessen dass die Jugendfeuerwehr Ueckermünde/Bellin ihren 15. Geburtstag feiert und uns zum Jugendmarsch durch die Stadt eingeladen hat. Nun ist Eile geboten, Andreas Gröschl „alarmiert“ die Jugendfeuerwehr um 7.30 Uhr und alle treten begleitet von den Kameraden Andre Dörwald und Jürgen Gröschl pünktlich um 9.00 Uhr  zum Appell in Ueckermünde an.  Aus dem Bett zum Wettkampf und unsere Jugendlichen haben Platz 12 von 18 Mannschaften belegt

                          Auf den Weg zur nächsten Wettkampfstation

                                 Wasser marsch mit der Kübelspritze

Am 28. Mai brennt es wieder mal in der Milchviehanlage. Aus unerklärlichen Gründen geraten gegen 01.45 Uhr Strohballen in Brand. Die Kameraden aus Altwigshagen eilen zur Hilfe so dass der Brand schnell unter Kontrolle ist.

03. Juni um 9.00 Uhr beginnt eine Versammlung aller Aktiven Mitglieder der Feuerwehr. Es wird die neue Satzung beschlossen und der stellvertretende Wehrführer gewählt. Kamerad Jürgen Gröschl setzt sich gegen den Mitbewerber Kamerad Markus Gröschl durch und ist nach Ernennung zum Ehrenbeamten am 18. Juni für 6 Jahre stellvertretender Wehrführer. In der Versammlung wird auch der neue Vorstand gewählt. Schriftführer ist nun Kamerad Sven Schulz, Sicherheitsbeauftragte ist Kameradin Carmen Duchow, Gerätewart Kamerad Frank Sembach und neuer Kassenwart ist Kameradin Marianne Leber.

16. Juni, 1.34 Uhr die Feuerwehr wird erneut alarmiert. Der vermeintliche „Feuerteufel“ hat wieder zugeschlagen. Es brennt das ehemalige Heizhaus welches für die Lagerung von ca. 200 Rundballen

Heu genutzt wird. Der Schaden beläuft sich auf etwa 50 000 €.

30. Juni gegen 23.00 Uhr schlägt der Feuerteufel erneut zu. Es brennt der alte Pferdestall der Familie Raimund. Durch das schnelle Eintreffen unserer Feuerwehr kann verhindert werden das sehr großer Schaden am Gebäude entsteht. Der Schaden beläuft sich auf ca. 10000 €. 5 Schafe können in Sicherheit gebracht werden.

30. Juni gegen 23.00 Uhr schlägt der Feuerteufel erneut zu. Es brennt der alte Pferdestall der Familie Raimund. Durch das schnelle Eintreffen unserer Feuerwehr kann verhindert werden das sehr großer Schaden am Gebäude entsteht. Der Schaden beläuft sich auf ca. 10000 €. 5 Schafe können in Sicherheit gebracht werden.

14. Juli Amtsübung und Feuerwehrjubiläum in Leopoldshagen

                              Sebastian überbringt die Glückwünsche

Am 21. Juli findet unser traditionelles Treffen mit den Kameraden der Ehrenabteilung statt. Das Treffen findet erstmalig mit den Partnerinnen und Partner der Kameraden statt. Es werden Erfahrungen ausgetauscht und natürlich wird über alte Zeiten geplaudert. Bei den Vorbereitungen äußerte der Kamerad Egon Kumpfert den Wunsch wieder mal den Klang der guten alten DDR TS 8  zu hören. Der Wunsch wird erfüllt, wer von den älteren Kameraden Lust hat kann die alte sowie auch die neue TS bedienen.

                                Wer möchte, kann die TS bedienen

                                       Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Am 03. August werden wir gegen 13.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen Ueckermünde und Meiersberg gerufen.

Alarmiert werden wir am  07. August um 14.14 Uhr, in Altwigshagen brennt ein Schuppen. Wir rücken aber nicht aus weil die Anwohner das Feuer schon selbst gelöscht haben.

Das Wochenende 10. bis 12. August verbringt die Jugendfeuerwehr  zusammen mit der Jugendfeuerwehr Altwigshagen in Altwigshagen bei einem Zeltlager. Die Jugendlichen sollen sich besser kennen lernen und in Zukunft vielleicht zusammenarbeiten. Es wird ein abwechslungsreiches und interessantes Wochenende. Natürlich mit baden in Altwigshagen und Ueckermünde. Der „Märchenwald in Rothemühl wird besucht, dort gibt es gegrilltes zum Abendbrot. Samstag steht der Besuch der DGzRS in Ueckermünde auf dem Plan.

Im August übernimmt der Kamerad Andreas Gröschl die Jugendfeuerwehr als Jugendwart.

Die Jugendfeuerwehr übt regelmäßig für den Löschangriff „Nass“ und für die Wettkämpfe im Stationsbetrieb wo es um viele Sportliche, und spaßige Wettkämpfe get. Es wird aber auch einiges an Feuerwehrwissen gefragt und Kenntnisse aus dem Bereich Fahrzeug und Gerätekunde werden verlangt.

                                   Alexander Beckmann, Markus Hirte

               

25. August in Stolzenburg findet der Jugendmarsch um den Pokal des Landrates statt. Zusammen mit der Jugendfeuerwehr Altwigshagen belegen wir einen Platz im Mittelfeld.

Die Jugendfeuerwehr ist am 15. September zum Gemeindefeuerwehrtag nach Hammer eingeladen.

Der erste Wettkampf gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Altwigshagen. Wir belegen dort den 2. Platz.

                                   Stein getroffen - Strahlrohr hoch

22. September begeht die Jugendfeuerwehr Grambin ihren 15. Geburtstag. Beim Wettkampf belegt unsere Jugendfeuerwehr den 3. Platz

29. September in Altwigshagen findet der Herbstpokal statt. Wir belegen einen Platz im Mittelfeld.

                                  Tobias beim "melken der Holzkuh"

13. Oktober in Luckow nimmt unsere Jugendfeuerwehr gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Altwigshagen an einem Marsch rund um Luckow teil. Mannschaft Lübs/Altwigshagen belegt dort den 3. Platz. Mannschaft Altwigshagen/Lübs belegt Platz 7.

03. November in Altwigshagen beginnt gegen 14.00 Uhr eine Übung der beiden Feuerwehren. Es soll ein Gebäude brennen in dem sich noch Menschen befinden, die von der Feuerwehr gerettet werden müssen. Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig, weil das Wasser über lange Wegestrecke vom See geholt werden muss, was ja auch der Sinn der Übung ist.

2008

25. Januar die neue „Zwergenfeuerwehr“ wird

gegründet. Diese Kinder sind von nun an mit Feuer und Flamme dabei.

                            Die neue "Zwergenfeuerwehr" mit Betreuer

30. Januar um 17.25 wird zu einer Übung alarmiert. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Ueckermünde wird ein Einsatz bei einem Verkehrsunfall geübt. Bei dieser Übung geht es nicht um Schnelligkeit Es wird gezeigt wie unsere Feuerwehr mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln vorbereiten kann, bis eine Feuerwehr mit Rettungsgerät vor Ort ist. Die Übung ist zur Zufriedenheit aller gelaufen.

                          

08. Februar Jahreshauptversammlung

Unsere Gäste sind der stellv. Kreisbrandmeister Marko Stange, Ordnungsamtsleiter Herr Texter, eine Abordnung der Patenkompanie der Bundeswehr unter Leitung von Herrn Hauptmann Langenbach und der Bürgermeister.

Es werden ausgezeichnet der Kamerad Willi Kietzmann für 40 Jahre treuen Dienst, Thomas Böhm für 25 Jahre Dienst und Rico Margelowsky für 10 Jahre treuen Dienst. Auf 30 Jahre Dienst können zurückblicken Egbert Peise, Frank Bauer, Frank Sembach und Jürgen Gröschl. Befördert werden zudem Rico Margelowsky zum Oberfeuerwehrmann, Volker Rohde, Karsten Leber und Tobias Schröder zum Hauptfeuerwehrmann,

Während der Veranstaltung wird nach langer und ausgiebiger Prüfung unsere überarbeitete und teilweise neue Satzung vom Bürgermeister Herr Wanke und dem Wehrführer Kamerad Auras unterzeichnet. Damit haben wir ab heute eine für unsere Feuerwehr gültige Satzung.

In der Schlussrede des Bürgermeisters wird noch mal betont, dass der Bürgermeister und die Gemeindevertretung alles ihnen mögliche für die Feuerwehr tun.

 

9. Februar  Seepokal der Jugendfeuerwehren in Altwigshagen. Trotz Zusammenarbeit der Jugendfeuerwehren Lübs und Altwigshagen startet bei diesem Ereignis jeder für sich. Die „Zwergenfeuerwehr“ gerade erst neu gegründet nimmt hier zum ersten Mal an einem Wettkampf teil. Sie schlagen sich wacker und sind glücklich und stolz nicht die letzten zu sein, die Jugendlichen aus Hammer und Torgelow lassen sie noch hinter sich.

                                 die "Zwerge" nach dem Wettkampf

Unsere Jugendfeuerwehr ist Sieger beim Seepokal 2008. Nach neun Jahren wieder ein erster Platz.

20 Mannschaften nehmen am Wettkampf teil.

21.Februar feierliches Gelöbnis auf dem Sportplatz. Wir sind mit für die Versorgung der etwa 2000 Rekruten und Gäste zuständig

.

 

23. Februar Einsatz zu Aufräumarbeiten nach der Sturmnacht.

 

Am 16. Mai werden wir um 19.02 Uhr zu einem Waldbrand alarmiert. Am Ortsausgang werden wir von der Leitstelle zurückgerufen. Der Waldbrand stellte sich als ein Lagerfeuer heraus welches Jugendliche bei Waldbrandwarnstufe 4 an der Zarow entzündet haben.

 

Die Jugendfeuerwehr Luckow feiert am 17. Mai ihren 15. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet ein Wettkampf statt. Unsere „Zwergenfeuerwehr“ belegt Platz 3 und die Jugendfeuerwehr belegt Platz 5.

 

Um 15.50 Uhr werden wir am 22. Mai zu einem Waldbrand an der „Schwarzen Straße“ Richtung Meiersberg alarmiert.

24. Mai die Feuerwehr Eggesin feiert Ihren 120. Gründungstag.

Wenn auch unter „murren“ aber die Jung´s ziehen sich die DDR Einsatzkleidung an und sind im Festumzug mitmarschiert. Kamerad Volker Rohde versucht mit viel Mühe die Tradition zu pflegen und alte Sachen und Gegenstände zu zeigen.  

Im Mai trainieren wir für den Amtsausscheid. Das Training läuft nicht so wie es viele möchten. Die Gruppe welche am 07. Juni in Grambin starten soll kommt selten zusammen. Die Arbeit, wichtige private Sache und der „König Fußball“ verhindern es leider das ein kontinuierliches Zusammenspiel zustande kommt. Aber der Kern der Truppe ist sich sicher - wir schaffen es.

Am 02. Juni werden wir zu einem Waldbrand bei Meiersberg alarmiert. Der Einsatz wird abgebrochen weil die Kräfte und Mittel der vor Ort anwesenden Feuerwehren ausreichen.

 

07. Juni um 7.30 Uhr ist Abfahrt zum Amtsausscheid im Grambin. Von 14 Feuerwehren im Amt starten leider nur die Feuerwehren aus Grambin, Torgelow – Holl, Eggesin und Lübs. Wir belegen den 2. Platz hinter Grambin und vor Eggesin.

 

Am 19. Juni wird für den Kreisausscheid geübt, unsere Mannschaft kommt im Training für die Disziplin „ Löschangriff Nass“ zum ersten Mal unter die 30 s Zeit. Beim Training werden wir alarmiert, es geht zu einem Scheunenbrand in Annenhof. Beim Kameraden E. Kumpfert brennt das Dach seiner Scheune. Die Feuerwehren aus Altwigshagen und Ferdinandshof kommen zur Hilfe.

Der Kreisausscheid der Jugendfeuerwehren findet am 21. Juni in Jatznik statt. Es nehmen leider nur 10 Mannschaften teil. Wir kämpfen zusammen mit den Jugendlichen aus Altwigshagen und belegen Platz 4.

 

28. Juni der Kreisausscheid des Landkreises und der Amtsfeuerwehrtag des Amtes „Am Stettiner Haff“ finden in Hintersee statt.

 

Beim Kreisausscheid der Erwachsenen belegen wir den 10. Platz. Erstmals kommen wir im Wettkampf unter 30 Sekunden. Es geht bei diesem Wettkampf aber nicht nur um Schnelligkeit beim Löschangriff. Es werden auch Aufgaben aus dem Inhalt der Feuerwehrdienstvorschrift 1 geprüft. Die Jugendfeuerwehr muss im Rahmen des Amtsfeuerwehrtages eigene Aufgaben lösen. Dort belegt die „Zwergenfeuerwehr“ den 1. Platz und die Jugendfeuerwehr den 3. Platz

 

08. bis 10 Juni die Patenkompanie der Gemeinde stellt sich den Bürgern vor. Unsere Aufgabe ist es, den Brandschutz bei den Vorführungen der Bundeswehr zu gewährleisten.

18. bis 20. Juli

Bei recht gutem Wetter beginnt am Freitagabend für 23 Kinder und Jugendliche der "Zwergenfeuerwehr Lübs" und der Jugendfeuerwehren Lübs und Altwigshagen das Zeltwochenende. Am späten Abend geht es in den Lübser Wald zu einem Orientierungsmarsch, wo uns schon die Dunkelheit überraschte.

Der Samstagmorgen beginnt mit einer Überraschung nach dem Frühstück. Frau Zahl von der AWO Ortsgruppe Lübs kommt zum Sportplatz und überreicht jeder Jugendfeuerwehr einen Scheck über 50 Euro.

Gegen 10.00 Uhr besuchen wir die Feuerwehr Ueckermünde. Kamerad Klaus Buth zeigt den Kindern das Gerätehaus und erklärt die Fahrzeuge. Als die Kid´s dann noch in die Autos    dürfen und mit der Drehleiter sich Ueckermünde von oben ansehen können ist es mit dem zuhören vorbei.

Nach einem Mittagsimbiss auf dem Torgelower Marktplatz geht es nach Pasewalk zum Feuerwehrmuseum. Kamerad Erwin Dittmann führt uns außerhalb der Öffnungszeiten durch das Museum und weis zu vielen Exponaten eine kurze Geschichte.

Den Rest des Nachmittags verbringen wir am Strand von Ueckermünde mit baden, spielen und Eis essen.

Den Abend verbringen wir mit Sport und Spiel auf dem Sportplatz. Das Gewitter am Abend bringt etwas Aufregung, in einem Zelt steht Wasser im anderen schauten die Kleinen ängstlich aus dem Eingang und zählen die Sekunden zwischen Blitz und Donner.

Die Nacht gut überstanden geht es am Sonntagvormittag zum Tierpark nach Ueckermünde. Die Jugendfeuerwehr Altwigshagen hat einen Gutschein für Freien Eintritt bekommen, so kostet es den Kindern nur  das Futtergeld an den Futterautomaten.

Zum Mittag gibt es gegrilltes und zur Kaffeezeit Kuchen. Ein Dankeschön an Frau Schley die hat mal eben schnell einen Kuchen gebacken und zum Sportplatz gebracht.

Es war ein schönes, wenn auch anstrengendes Wochenende aber die Anstrengungen sind bis zum nächsten Zeltlager in Altwigshagen vergessen.

04. August gegen 23.30 Uhr brennt der alte Schafstall neben der Milchviehanlage. Es kommen die Feuerwehren Altwigshagen und Ferdinandshof zur Hilfe. Letztere werden ohne zum Einsatz zu kommen, durch einen Kommunikationsfehler zu rückgeschickt, dafür kommt die Feuerwehr Ueckermünde

 

16. August im Sportlerheim findet unsere Veranstaltung mit den Kameraden der Ehrenabteilung statt. Nachdem es Kaffee und Kuchen gibt und es zum Grillen noch zu früh ist zeigen die Wettkämpfer ihr Können und ihre Schnelligkeit. Während der Wettkämpfe auf Amts und – Kreisebene wurde von der Wettkampftruppe Zeiten unter 30 sek. erreicht. Dieser schnelle Wettkampfaufbau wird den Mitgliedern der Ehrenabteilung gezeigt. Der berühmte Vorführeffekt und die nicht komplette Truppe sind Schuld an ein Ergebnis knapp über 30 sek.

Monatlich jeden letzten Donnerstag findet die Ausbildung statt. Bei guten Wetter natürlich draußen und in der Praxis, bei schlechten Wetter im Gerätehaus.

                                                 Leiterausbildung

 

06. September die Feuerwehr Ueckermünde feiert Ihren 130. Geburtstag. Wir sind herzlich eingeladen und marschieren im Festumzug mit. Auch unsere beiden Fahrzeuge sind mit von der Partie.

                                               

Am 13. September veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Hammer den Tag der Feuerwehr. Zusammen mit der Jugendfeuerwehr Altwigshagen und unserer Zwergenfeuerwehr kämpfen wir um Urkunden und Pokale.

 

Es ist dringend notwendig im Gerätehaus die Fahrzeuge vom Schulungsraum zu trennen. Die Arbeiten hierzu beginnen Ende September. Es wird eine Absauganlage eingebaut und der Aufenthaltsraum wird verschönert und zweckmäßig gestaltet. Herr Axel Auras sorgt dafür, dass unsere Ausbildung auch in guter Qualität durchgeführt wird indem er uns ein Laptop zur Verfügung stellt.

11. Oktober, in Altwigshagen finden die Wettkämpfe um den Herbstpokal statt. Zu diesem Wettkampf  sind alle Feuerwehren des Landkreises eingeladen. Es geht hier nicht nur um Feuerwehrwissen oder Feuerwehrsport. Gefragt ist Kraft, Geschicklichkeit und gute Ideen um die Aufgaben zu meistern. 

Am 7. November  beginnt ein Truppmannlehrgang. Der Lehrgang wird in Zusammenarbeit mit den Kameraden aus Altwigshagen durchgeführt. Von uns sind folgende Kameraden dabei, Mirco und Jörg Margelowsky Frank Schlorff und Mathias Hirte. Durchgeführt und geleitet wird der Lehrgang vom Kameraden Andreas Gröschl. Wir sind in der Lage fast alle Themen und Bereiche aus dem Lehrstoff „Truppmann“ selbst zu übermitteln. Bei einigen Themen welche in unserer Wehr in der Praxis nicht so geläufig sind bekommen wir Hilfe. 

Der Kamerad Lars Cornelius, Kreisausbilder im Bereich „Gefahrgut“  übernimmt dieses Thema bei der Ausbildung. 

Für den Bereich „Technische Hilfeleistung“ können wir die Kameraden aus Ueckermünde gewinnen. 

Sie zeigen den künftigen Truppmännern Ihre Technik und geben Ratschläge zu diesem Thema. 

Am 2. Dezember bekommen wir von der Bundeswehr günstig einen kompletten TSA.

Für die Jugendfeuerwehr und die Zwergenfeuerwehr findet am 13. Dezember eine Weihnachtsfeier statt. Der Weihnachtsmann ist fleißig und beschert allen Kindern ein neues Basecap mit Aufdruck unseres Namens. Der fleißige Weihnachtsmann ist die Firma „Hausmeisterservice“ Matthias Hirte. 

Am Abend des 13. Dezember findet auch die Weichnachtsfeier der aktiven Gruppe statt, auch hier bekommen alle vom gleichen Weihnachtsmann ein Basecap als Geschenk. 

Am 19.Dezember beendet der Kamerad Andreas Gröschl mit Erfolg den Lehrgang „Jugendfeuerwehrwart“ an der Landesfeuerwehrschule in Malchow.

2009

19. Januar gegen 18.30 Uhr werden wir alarmiert. Der Einsatz geht in die Wiese zwischen Altwigshagen und Ferdinandshof. Dort brennen einige Sträucher die am Nachmittag von Arbeitern nicht richtig abgelöscht worden sind. 

27. Januar Gespräch mit der Wehrführung unserer Wehr und der aus Ferdinandshof. Bei diesem Gespräch geht es darum einige Meinungsverschiedenheiten zwischen unseren Wehren auszuräumen.

07. Februar die seit dem 07. November 2008 laufende Truppmannausbildung endet heute mit der Prüfung. Die Prüfung bestehen die Kameraden Jörg und Mirco Margelowski, Frank und Kai Schlorff sowie Mathias Hirte.

07. Februar Jahreshauptversammlung, aus Platzgründen führen wir unsere Jahreshauptversammlung in diesem Jahr im Sportlerraum nur mit dem laut Satzung geforderten Personal durch.

Die Amtszeit des Wehrführers endet in diesem Jahr so dass eine Wahl stattfinden muss. Einstimmig wird der alte Wehrführer Günter Auras auch als neuer bestätigt. 

21. Februar Die Ausbildung zur Ersten Hilfe findet unter Leitung des ASB statt.

März die vorgeschriebene Ausbildung findet statt und zwar zu den Themen Wasser über lange Wegestrecke, Funkausbildung bei uns und in Pasewalk.

27. März die Kameraden Günter Auras, Jürgen Gröschl und Ralf Gebhardt führen in der KITA eine Brandschutzfrüherziehung durch. Diese Maßnahme wird durch Erklären von Verhaltensweisen beim Brand durchgeführt. Die Kinder über mit dem Telefon die Feuerwehr zu benachrichtigen. Mittels Bilder wird auf Gefahren hingewiesen. Der Praktische Teil findet im Sommer statt.

10. April einige Kameraden machen Aufräumungsarbeiten in Heinrichshof am „Schlossteich“. Das dabei gewonnene Holz wird für das Osterfeuer verwendet.

Kamerad G. Auras wird beim fällen eines Baumes in Lübs von einem Herhabfallenden Ast getroffen und muss ins Krankenhaus.

                          Kamerad Schulz beim einsägen eines Baumes

Am 11. April wird das diesjährige Osterfeuer abgebrannt. Die Versorgung wird zu ersten Mal vollständig durch uns abgesichert. Alles klappt gut, die Veranstaltung ist mit knapp 100 Gästen gut besucht.

18. April Fußballspiel in Torgelow, die Feuerwehr Torgelow lädt uns zum Osterpokal ein. Für die erste Teilnahme an diesem Turnier ist es ein guter Erfolg, wir belegen dort den 6. Platz von 12 Mannschaften.

Einige Mitglieder unserer Feuerwehr sind auch Spieler beim Sportclub Lübs. Ihre Erfahrung beim Umgang mit dem runden Leder zahlt sich aus. Als Spieler versuchen die Kameraden Tommy Neckel, Kai Schlorff, Andreas Gröschl, Andre´Dörwald, Karsten Leber und Enrico Prautsch das Tor des Gegners zu treffen. Tormann Ralf Gebhardt versucht das eigene Tor frei von Treffern zu halten. Es ist eine der besten Torwartleistungen beim Turnier.

In der Nacht vom 2. Mai zum 3. Mai werden wir zu einem Waldbrand bei Meiersberg gerufen. Trotz langem Suchen mehrerer Feuerwehren kann kein Waldbrand gefunden werden.

09. Mai unsere Jugendfeuerwehr wird in diesem Jahr 15 Jahre alt. Aus diesem Anlass veranstalten wir einen Jugendmarsch. Die von uns eingeladenen Jugendfeuerwehren kämpfen an 8 Stationen um die begehrten Punkte.  Die einzelnen Stationen sind im ganzen Dorf verteilt so dass alle Bewohner zuschauen und die Jugendlichen anfeuern können. Teilgenommen haben die Jugendfeuerwehren aus

Torgelow, Ueckermünde, Ferdinandshof, Altwigshagen, Grambin, Luckow, Leopoldshagen und die Jugendfeuerwehr Schönbeck aus dem Landkreis Mecklenburg – Strelitz. Die Feuerwehr Ueckermünde kommen auch mit ihrer „Zwergenfeuerwehr“, so ist unsere „Zwergenfeuerwehr“ nicht allein in der Altersklasse. Der leckere Erbseneintopf wird von unserer Patenkompanie der Bundeswehr gekocht und ausgegeben. Vom Bürgermeister bekommt die Jugendfeuerwehr einen Scheck über 250 €. Nach der Auswertung und Einberechnung des Durchschnittsalters der Mannschaften steht fest wer am eifrigsten gekämpft hat und die meisten Punkte für sich gesammelt hat. Es ist mit 369,57 Punkten die „Zwergenfeuerwehr“

Am 11. Mai installierte der  Kamerad Mirco Margelowskiy die Außenbeleuchtung, so dass wir nun gefahrlos in das Gerätehaus und zu den Autos kommen. 

Am Himmelfahrtstag den 21. Mai treffen sich viele Kameraden zur gut vorbereiteten Party. 

16. Mai zum „Tag der offenen Tür“ unserer Patenkompanie sind einige Kameraden am Informationsstand unserer Gemeinde präsent. 

30. Mai Kameraden beteiligen sich an der Gestaltung des Kinderspielplatzes im Dorf.

01. Juni  Kindertag.

Die Kindertagsparty findet auf dem Sportplatz statt. Etwa 60 Kinder sind bei Spaß und Spiel dabei. Die Feier wurde von den Vereinen der Gemeinde organisiert. Die Rundfahrten mit der Feuerwehr durften natürlich nicht fehlen.

Im Juni werden Lehrgänge in Pasewalk besucht

Ralf Gebhardt, Mathias Hirte, André Dörwald, Karsten Kietzmann und Tobias Schröder sind befähigt die TS 8/8 zu bedienen. Mirco Margelowsky und Frank Schlorff sind zu PA_Träger ausgebildet.

Vom 22. Juni bis zum 03.Juli besucht der Kamerad Andreas Gröschl den Lehrgang „Gruppenführer“ an der Landesfeuerwehrschule in Malchow.   

10. Juli Schauübung in der Kita. 

Gegen 14.00 Uhr dringt dichter Rauch aus den Fenstern der Kita. Kinder rennen mit den Erzieherinnen ins Freie. Die Feuerwehr wird alarmiert.  Die große Gruppe und eine Erzieherin befinden sich noch im Gebäude, sie sind durch den Rauch abgeschnitten und gelangen nicht mehr ins Freie. Dieses Bild bietet sich den Bürgern und unseren schnell vor Ort erscheinenden Kameraden. Zum Glück ist es nur eine Übung. Feuerwehr und Erzieher wollen sehen ob das im Frühjahr bei der Brandschutz-erziehung gelernte auch behalten worden ist. Es ist behalten worden, alle Kid´s verhalten sich trotz Rauch und Aufregung vorbildlich. Sie haben gezeigt, dass es im Ernstfall wichtig ist ruhig zu bleiben und zu überlegen was zu tun ist. 

Die Übung ist bis auf ein paar kleine Verständigungsschwierigkeiten bei der Befehlsausgabe gut abgelaufen. Die Kameraden aus Altwigshagen waren vor Ort und haben die Wasserversorgung sichergestellt.

 

17. Juli bis 19. Juli Zeltlager der Jugendfeuerwehren Lübs und Altwigshagen in Altwigshagen.

Am Freitagnachmittag treffen sich die Jugendlichen zum Bezug der  Zelte. Aus dem schlafen im Zelt wird aber leider nichts, weil ein heftiges Gewitter einen Strich durch die Rechnung macht. Schnell wird der Schlafplatz in das Gerätehaus verlegt. 

Bei schönem  Wetter am Samstag  geht es am Vormittag zum See und am Nachmittag ist ein Besuch zu Kleinspurbahn in Schwichtenberg angesagt. Der Tag wird mit einer Nachtwanderung beendet. 

Am Sonntag geht es noch mal zum Baden an den See und gegen Mittag werden die Zelte abgebaut und es geht nach Hause.

23. Juli gegen 20.00 Uhr rast ein Sturm über unsere Gegend. Wir werden alarmiert um Bäume auf der B109 zu beseitigen. Die Kameraden aus Ferdinandshof und Blumenthal sind aber schon vor Ort und so können wir uns auf die Schäden in Richtung Annenhof konzentrieren.

25. Juli Tag der offnen Tür mit der Ehrenabteilung.

Traditionell findet einmal im Jahr das Treffen der Mitglieder der Ehrenabteilung statt. In diesem Jahr findet die Veranstaltung im Gerätehaus statt, denn wir wollen den Kameraden der Ehrenabteilung unseren neu gestalteten Aufenthaltsraum zeigen.

 

                 Da sind die Augen wohl größer als der Magen ...ODER

In den Monaten Juni und Juli verbringen einige Kameraden viel Zeit damit den Aufenthaltsraum neu zu gestalten.

25. August Kranzniederlegung am Soldatengrab.

Am 26. August findet auf dem Sportplatz die Verabschiedung unserer Patenkompanie statt. Die Soldaten gehen zu einem Einsatz in das Kosovo. Sie verabschieden sich mit einer Vorstellung Ihres Kampfpanzers „Leopard“.

Das Wehrbereichsmusikkorps I begleitet die Kompanien beim Einmarsch mit Ihren Truppenfahnen.

Die Veranstaltung ist gut besucht, so dass zu sehen ist, dass nicht nur der Bürgermeister und die Feuerwehr an der Patenschaft mit den Soldaten interessiert sind.

Mit in das Kosovo nehmen die Soldaten ein originales Ortschild von Lübs. Das Ortsschild übergeben Kameraden der Feuerwehr.

Bürgermeister und Kompaniechef beim abschreiten der angetretenen Kompanien

                              Technikpräsentation der Bundeswehr

                              Technikpräsentation der Bundeswehr

                                Heeresmusikkorps Neubrandenburg

                                               Ohne Worte

05. September, die Jugendfeuerwehr fährt zum 15. Geburtstag der Jugendfeuerwehr Leopoldshagen. Dort wird ein Stationswettkampf durchgeführt bei dem es um Sport und Geschicklichkeit geht. 

12. September, die Jugendfeuerwehr wird von der Feuerwehr Straßburg zum „Tag der offnen Tür“ eingeladen. 

Auch hier findet ein Stationswettkampf statt. Die Stationen sind in der Stadt Straßburg verteilt. Mit Hilfe einer Karte müssen die einzelnen Stationen gefunden werden. Das erste Mal in Straßburg und unsere Jugendlichen belegen den 3. Platz. Sie müssen sich Ueckermünde und Altwigshagen geschlagen geben.

19. September, es geht nach Damerow zum Wettkampf um den Pokal des Landrates. Schade nur, dass der Wettkampf so heißt, denn weder der Landrat noch einer seiner Bediensteten befinden es für wichtig dort zu erscheinen. Die Veranstaltung läuft auch so prima. Es ist alles gut vorbereitet. Die Organisatoren haben auch an die kleinen der Jugendfeuerwehr gedacht. Alle Kinder und Jugendliche dürfen mitmachen und die vier besten Ergebnisse werden gewertet. Es geht nach zwei Stationen auf dem Platz zu einem Rundgang durch das Dorf, wo die einzelnen Stationen verteilt sind. Das Essen hat geschmeckt und wir belegen den 8. Platz von 18 Mannschaften. Eine gelungene Veranstaltung. Nächstes Jahr geht es nach Britzig.

10. Oktober Amtsfeuerwehrtag in Altwarp.   

12. Oktober  am späten Vormittag werden wir zu einem Verkehrsunfall Nahe Finkenbrück. Dort ist ein LKW von der Fahrbahn abgekommen und ungekippt. Dem Fahrer ist zum Glück nichts passiert. Wir entfernen das ausgelaufene Öl von der Fahrbahn.

                                                 Restreinigung

15.  Oktober um 11.45 Uhr werden wir alarmiert zu einem drohenden Deichbruch bei Liepgarten. Dieser Auftrag ist für alle Kameraden ungewohnt, in der unmittelbaren Nähe von Lübs gibt es kein Wasser das gefährlich werden kann. Sandsäcke füllen und richtig verlegen ist also Neuland für uns. 

In Liepgarten angekommen machen wir uns an die Arbeit, unter Leitung von Liepgartener Bürger, die Sandsäcke richtig zu legen und den Deich somit abzudichten. Später kommen noch zwei Kameraden von der Feuerwehr Meiersberg hinzu. Bis gegen 17.00 Uhr haben wir am Deich zu tun.

Danach geht es nicht, wie geglaubt nach Hause, sondern zum Feuerwehrgerätehaus nach Ueckermünde. Dort heißt es Sandsäcke füllen und verladen für das Bollwerk in Ueckermünde und die umliegenden Orte wo das Wasser auch über die Ufer zu treten droht. Gegen 19.00 Uhr wird die ganze Aktion in den Industriehafen Berndshof verlegt. Dort rücken wir gegen 01.00 Uhr in unseren Standort ab.

 

                                           Am Deich bei Liepgarten

                                  Gefüllte Sandsäcke im Industriehafen

16. Oktober gegen 11.45 Uhr werden wir wieder alarmiert. Es gehr abermals zur Deichsicherung, diesmal ist der Deich in Leopoldshagen in Gefahr. Zusammen mit den Feuerwehren Altwigshagen und Jatznik sind wir bis gegen 18.00 Uhr vor Ort.

                                         Am Deich in Leopoldshagen

24. Oktober, Abgrillen und gemütliches Beisammensein beim Kamerad T. Pfeiffer.

11. November, gegen 18.00 Uhr wird auf dem Sportplatz das traditionelle Martinsfeuer abgebrannt

Am 25. November müssen beide Fahrzeuge zum TÜV nach Anklam. Beide Fahrzeuge bekommen ohne größere Mängel die begehrte Plakette.

Am 30. November und am 01. Dezember üben einige Kameraden die Wasserversorgung über lange Wegestrecke. Wasser wird vom Brunnen am Ortseingang (Tiedemann) bis zur im Bau befindlichen Biogasanlage gefördert. Gleichzeitig wird das aufstellen der Steckleiter geübt. Beide Übungen verlaufen gut.   

Am 27. November findet eine Auszeichnungsveranstaltung in Meiersberg statt. Hier werden die Kameraden T. Schröder für 10 Jahre Mitgliedschaft und die Kameraden Hans Rupp, Hans Joachim Klüber sowie Heinz Volkmann für 60 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Am 05. Dezember findet im Gerätehaus die Weihnachtsfeier der aktiven Gruppe statt.

Für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr gibt es eine besondere Weihnachtsüberraschung. Die Kinder und Jugendlichen fahren zu einem Besuch der Berufsfeuerwehr nach Neubrandenburg. Etwa zwei Stunden zeigt uns ein Gruppenführer der Feuerwehr die Räumlichkeiten, die Fahrzeuge und erzählt von Einsätzen aber auch von den Sorgen und Nöten in einer Berufsfeuerwehr. Anschließend geht es zum Essen bei MC Donalds und danach zum Indoor-Spielplatz. Hier gibt es viele Möglichkeiten zum Toben und zum Spielen.

Angekommen in Lübs wartet schon der „Weihnachtsmann“ mit Geschenken. Kamerad Mathias Hirte hat für jeden ein Geschenk. Der Winter kann kommen, es gibt für jeden einen Schal und eine Wintermütze.

15. Dezember,  unsere Patenkompanie lädt uns zum „Weihnachtsschiessen“ ein. Geschossen wird mit dem Gewehr und der Pistole. Erstaunlich ist das Ergebnis ! Kamerad Volker Rohde ist der Sieger, obwohl er nie bei einer Armee gedient hat. Auch im Gesamtergebnis ist die Feuerwehr besser als die Kameraden von der Bundeswehr. Im nächsten Jahr werden wir ein „Schießen“ organisieren, natürlich mit Wasser.

2010

30. Januar bei schlechtem Wetter mit viel Schnee findet in Altwigshagen der Wettkampf um den Seepokal statt.

06. Februar Jahreshauptversammlung.

3616 Stunden verbringen die Kameraden 2009 bei Ausbildung, Einsätzen und sonstige Veranstaltungen. 71 Mitglieder zählt unsere Feuerwehr. Das Durchschnittsalter beträgt 34 Jahre, Zum Oberfeuerwehrmann werden befördert die Kameraden Frank Schlorff, Mirco Margelowsky, Kai Schlorff, Matthias Hirte und Tommi Neckel. Zum Hauptfeuerwehrmann werden befördert die Kameraden Willi Grunewald, Egon Kumpfert, Klaus Gutsch und Willi Kummert.

Neu aufgenommen werden Tom Pfeiffer, Uwe Kühl, Sebastian Kühl. Von der Jugendfeuerwehr in die Aktive Gruppe kommen Steven Baumgart und Markus Hirte.

Vom 22.Januar bis 05. März besucht der Kamerad J. Gröschl die Landesfeuerwehrschule Malchow zur Ausbildung zum Gruppenführer.

         
                                              Gruppenfoto auf dem Gelände der Landesbrandschule

Kamerad J. Gröschl besucht vom 22.März bis 26. März  noch mal die Landesfeuerwehrschule um die Ausbildungsstufe „Leiter einer Feuerwehr“ zu erlangen.

Vom 29. März bis 31. März besucht Kamerad Andreas Gröschl die LSBK in Malchow zur Ausbildung zum Atemschutzgerätewart/Leiter Atemschutz.

Am 03. April wird bei gutem Wetter das Osterfeuer abgebrannt. Schon fest im Plan der Lübser und Ihren Gästen ist die Veranstaltung mit etwa 100 Personen wieder gut besucht.

10. April. In Torgelow findet das traditionelle Osterturnier im Fußball statt. Es geht um einen Wanderpokal und steht nun erst mal bei uns. Wir setzen uns gegen neun Mannschaften durch und sind Sieger.

 
v.l.stehend A.Dörwald, S.Schulz, T.Gröschl, T.Neckel v.l. knieend K.Kietzmann, E.Prautsch, R.Gebhardt, M.Margelowsky.

Für ein sportgerechtes Outfit bei diesem Turnier und auch bei den folgenden sportlichen Veranstaltungen sorgt die Allianz Generalvertretung Axel Auras. Herr Auras sponsert die komplette Trikotausrüstung samt Beschriftung.

                                       Übergabe der Trikots (v.l. Mirco Margelowsky, Axel Auras.

Auf Grund der Nutzungsdauer von Feuerwehrhelmen mussten wir uns neue beschaffen. Nach Vorstellung und Begutachtung verschiedener Firmen und Typen haben wir uns für den Feuerwehrschutzhelm F 220 des Herstellers Schuberth entschieden.

Mitte bis Ende April sind einige Kameraden damit beschäftigt sich auf den Amtsausscheid vorzubereiten

                        Steven, Sebastian und Ralf bei den Vorbereitungen

 

Beim Amtsausscheid unseres Amt "Am Stettiner Haff" am 8. Mai erkämpft unsere Mannschaft den 1. Platz. Teilgenommen haben in der Reihe der Platzierung die Feuerwehr Lübs, die Feuerwehr Grambin, die Feuerwehr Torgelow-Holl, die Feuerwehr Luckow, die Feuerwehr Ahlbeck und die Feuerwehr Eggesin. Die Zeiten waren insgesamt nicht gerade gut und rekordverdächtig. Unser Wertungslauf mit knapp über 30 sec. und einer riesen Schleife in der B-Leitung hat aber dennoch zum 1. Platz gereicht. Gleichzeitig führen die Jugendfeuerwehren einen Stationswettkampf durch. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit die Prüfung für die Jugendflamme Stufe 1 und Stufe 2 abzulegen. Unsere Kid´s nutzen die Möglichkeit und haben ihre Jugendflamme erhalten.

Am Freitag den 28. Mai besucht die Feuerwehr unsere KITA. Die Kameraden Günter Auras, Jürgen und Andreas Gröschl erklären den Kindern Wissenswertes über die Feuerwehr und den Umgang mir Feuer. Etwas Aufregung war schon dabei ,als die Kinder den Notruf selbst anrufen sollen. Durch die gute Vorbereitung der Erzieher gab es mit der Rufnummer 112 keine Probleme. Vor Schreck fließen ein paar Tränen, als sich ein Kamerad seine komplette Einsatzuniform anzieht. Die Meinung der Kinder zum Atemschutz ist „das sieht gespenstisch aus“, was ja auch nicht so weit hergeholt ist. Die Veranstaltung hat allen Spaß gemacht und die Kinder haben sich zum Besuch.

Am 3. Juni besuchen uns wie versprochen die Kinder der KITA „Wirbelwind“ Etwa eine Stunde schauen sie sich unsere Technik an. Das Interesse an den roten Autos ist natürlich groß. Nach Besichtigung aller Gerätefächer und vielen Fragen dazu, nehmen die Kid´s Besitz von den Autos. Jeder will mal Fahrer sein, mal durch das Funkgerät sprechen und das Martinshorn testen. Zum Dankeschön gab es für uns ein kleines Ständchen und die Kinder haben extra für uns ein Plakat gefertigt, was jetzt einen Ehrenplatz bei uns hat.

Katzenrettung am 07. Juni

 
                                                            Kam. Gebhardt nähert sich der Katze
                                                                   Die Katze ist in Sicherheit

Fehlalarm am 10. Juni. Neun Kameraden haben die eine Sirene ca. 0.00 Uhr gehört und ihren Schlaf unterbrochen, weil jemand aus der Gemeinde meinte, testen zu müssen ob wir auch nachts schnell genug sind. Wir haben zu jeder Zeit, ob Tag oder Nacht eine Ausrückzeit von ca. 3 Minuten. Wir sind 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag für die Sicherheit der Bürger da. Wir verbringen etwa 3500 Stunden im Jahr in unserer Freizeit neben der Arbeit und der Familie bei der Feuerwehr. UNSERE FREIZEIT FÜR IHRE SICHERHET. Da ist es nicht nötig aus Spaß oder vielmehr Dummheit die Sirene oder den Notruf zu missbrauchen. Es ist strafbar und wird geahndet.

 

Um Hilfe beim Befüllen eines Behälters der Biogasanlage werden wir von der AGRAR GmbH gebeten. Es gilt ca. 4 Millionen Liter Wasser in den Behälter zu bringen. Am 16. Juni um 7.00 Uhr geht es los. Mit Unterstützung eines Güllefahrzeuges der Agrar GmbH wird bis gegen 21.00 Uhr Wasser gefördert. Am nächsten Tag geht es um 6.00 Uhr weiter, der Behälter ist dann gegen 18.00 Uhr gefüllt.

Am Samstag, den 19. Juni treffen sich 7 Fußballmannschaften der Feuerwehren und der Bundeswehr zum Turnier um den Wanderpokal des Bürgermeisters der Gemeinde Lübs. 

Mit dabei sind folgende Mannschaften(nach Platzierung): Feuerwehr Ducherow, Bundeswehr II, Feuerwehr Torgelow, Feuerwehr Lübs, Bundeswehr I, Feuerwehr Blumenthal, Feuerwehr Eggesin.

Der Kreisjugendfeuerwehrtag am 10. Juli wird in der Stadthalle Torgelow in Form einer Dankeschönparty abgehalten. Es gibt neben Discomusik auch Livemusik. Einige Organisationen wie das DRK und die Verkehrswacht haben interessante Stände aufgebaut. Die Eisengießerei Torgelow ist mit einem Infostand vor Ort und bietet Lehrstellen für die Jugendlichen an. Bei einem Quiz gibt es Preise zu gewinnen. Heiß her geht es bei den Darbietungen einer Tanzgruppe aus Ueckermünde. Es war eine gelungene Veranstaltung, schade nur dass nicht alle Jugendfeuerwehren da waren.

Traditionsgemäß treffen sich die Mitglieder der Alters – und Ehrenabteilung mit Partner ein Mal im Jahr zu einem gemütlichen Beisammensein. Dieses Treffen findet am 17. Juli statt. Nach dem Kaffee berichtet der Wehrführer über Vergangenes und über das was wir als nächstes vorhaben. Am frühen Abend gab es Gegrilltes, dazu vom Kameraden Sven Schulz selbst bereiteten Salat. Aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen konnten leider nicht alle teilnehmen. Wir wünschen allen den es gesundheitlich nicht so gut geht, baldige Genesung so das sie beim nächsten Mal wieder dabei sein können.

                                                                          Gut besucht

                          Helfen bei den Vorbereitungen ist "Chefsache"

v.l. Kameradin Inge Schley, die Kameraden Hans-Joachim klüber, Heinz Volkmann, Willi Kieztmann, Leohart Fischer, Günter Schildberg, Hans Rupp, Willi Grunewald, Ehrenfried Gutsch, Günter Raderecht, Willi Kummert

Auch die Partnerinnen trauen sich vor die Kamera v.l. Frau Raderecht, Frau Gutsch, Frau Kummert, Frau Fischer, Frau Schildberg, Frau Grunewald, Frau Klüber, Frau Kietzmann

      TERMINE

kachelmannwetter.com

Alle Warnungen für Deutschland

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Waldbrandstufe

       

1