2013

12. Januar

Das verbrennen der Weihnachtsbäume findet wie seit einigen Jahren auf dem Sportplatz statt.

02. Februar

Jahreshauptversammlung,

Haffzeitung berichtet

Von unserem Redaktionsmitglied Simone Weirauch

Die kleine Gemeinde Lübs hat eine Spitzen-Feuerwehr. Sie ist jeden Tag einsatzbereit und liegt bei Wettkämpfen meistens vorn. Das soll auch künftig so bleiben. Sie machen alles, was mit Feuer zu tun hat. Und noch viel mehr. Der Lübser Wehrführer Günther Auras zählt im Rechenschaftsbericht auf der Feuerwehrhauptversammlung nicht nur die Einsätze der Wehr auf. Zu Bränden und Sturmschäden sind die Lübser Kameraden im vergangenen Jahr siebenmal ausgerückt. Auf dem Einsatzplan der Lübser Wehr stehen aber auch das Weihnachtsbaumverbrennen und das Osterfeuer in der Gemeinde. Dazu kommen mehrere Weiterbildungen und Lehrgänge, Wettkämpfe und repräsentative Veranstaltungen. Aber auch diese können mitunter ziemlich heiß werden, wie beispielsweise die Fusionsveranstaltung in Ducherow im August, als es um die Zusammenlegung der Feuerwehrverbände aus dem Uecker-Randow-Kreis und Ostvorpommern ging.

Trotzdem darf auch ein Feuerwehrmann manchmal zu Tränen gerührt sein. Wenn er nämlich Abschied nehmen muss. So wie Wehrführer Günther Auras, der sich aus Altersgründen in diesem Monat von seiner Truppe verabschiedet. Allerdings bleibt er der Freiwilligen Feuerwehr Lübs als Vorsitzender des neu gegründeten Fördervereins erhalten. Den Kameraden legt er ans Herz, vor allem mit den Kindern und Jugendlichen zu arbeiten, die den Nachwuchs für die derzeit 63 Mitglieder starke Feuerwehr bilden. Die Einsatz- und Reservetruppe wird von 27 Kameraden gebildet, die Jugendwehr hat nur noch fünf Mitglieder, weil sieben Jugendliche aus Lübs weggezogen sind.

Es ist keineswegs selbstverständlich, dass die 370-Einwohner-Gemeinde eine täglich einsatzbereite Löschtruppe habe, konstatierte Marina Sens vom Amt Am Stettiner Haff. Das könne außer Lübs nur noch die Eggesiner Wehr gewährleisten. Auch Bürgermeister Siegfried Wanke zeigte sich stolz auf die Lübser Feuerwehr. Er versicherte den Kameraden, dass die Gemeinde für ihre Feuerwehr weiterhin das nötige Geld ausgibt – auch wenn die Kasse leer ist.

Kameradin Inge Schley wird für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet

 

16. Februar

Pünktlich um 15.00 Uhr beginnt die Wahlveranstaltung für die neue Wehrführung. Für das Amt des Wehrführers kandidiert der Kamerad Markus Gröschl und für das Amt des stellvertretenden Wehrführers kandidiert der Kamerad Andreas Gröschl. Laut unserer Satzung erfolgt die Wahl nach Abstimmung aller Anwesenden offen durch Handzeichen. Es sind 24 von 27 Stimmberechtigten anwesend. Der Kamerad Markus Gröschl wird einstimmig zum neuen Wehrführer gewählt. Der Kamerad Andreas Gröschl wird ebenfalls einstimmig zum neuen stellvertretenden Wehrführer gewählt. Die Kameraden bedanken sich beim alten Wehrführer mit einem Präsentkorb und einem Erinnerungskrug für seine Arbeit in den vergangenen 10 Jahren. Die Ernennung durch die Gemeindevertretung erfolgt am 25. Februar.

v.l. Bürgermeister Herr Wanke, Günter Auras, Markus Gröschl, Andreas Gröschl, Jürgen Gröschl

25. Februar 19.00 Uhr, Versammlung der Gemeindevertreter. Auf der heutigen Versammlung der Gemeindevertreter werden Markus und Andreas Gröschl für die Dauer ihrer Dienstzeit zu Ehrenbeamten ernannt. Mit dieser Ernennung sind sie nun im Amt als Wehrführer und Stellvertreter.

 

02. März

In Torgelow- Holl wird ein Durchflussmessgerät für Flachspiegelbrunnen vorgeführt. Mit diesem Gerät wird die Durchflussmenge der Flachspiegelbrunnen gemessen. Alle Brunnen im Amt sollen damit ein Mal im Jahr gemessen werden. An dieser Einweisung nehmen Markus und Jürgen Gröschl teil.

Das Messgerät

04. März

Um 07.20 Uhr werden wir alarmiert. Die Polizei bemerkt in der Nähe von Millnitz einen brennenden Haufen Sträucher. Der Brand ist schnell unter Kontrolle und gelöscht. Mit uns werden auch die Kameraden aus Altwigshagen und Wietstock alarmiert.

23. März

Die erste Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Vorpommern-Greifswald findet in Ducherow statt. An der Versammlung nehmen die Kameraden Markus und Thomas Gröschl als Vertreter unserer Wehr teil und Kamerad Jürgen Gröschl als Amtswehrführer. Die Versammlung beginnt um 09.00 Uhr und muss 15 min. später neu einberufen werden, weil wir mit 157 Teilnehmern nicht beschlussfähig sind. Trotz der Verzögerung sind gegen 12.00 Uhr die 19 Tagesordnungspunkte abgearbeitet.

 

 

23. März Die Kameraden Thomas Milleville und Andreas Gröschl beenden mit Erfolg den Lehrgang Maschinist LF im Ausbildungszentrum Pasewalk.

 

30. März Punkt 17.00 Uhr wird das Osterfeuer angezündet. Zum ersten Mal ist der neu gegründete Förderverein für das Osterfeuer verantwortlich. Es sind etwa 70 Personen am Feuer und lassen sich Bratwurst und Glühwein schmecken.

06. April, in der Volkssporthalle in Torgelow findet das diesjährige Osterturnier im Hallenfußball statt. Es nehmen die Manschaften aus Torgelow, Anklam, Bellin, Blumental, Löckniz, Lübs und Rollwitz teil.  

16. April, das Thema der heutigen Ausbildung ist die FwDV 10. Zehn Kameraden finden sich zur Ausbildung ein. Nach kurzem überlegen, wer steht nun eigentlich wo, klappt es problemlos. Am alten Wohnblock dürfen wir üben. Es ist ein ideales Objekt zum üben von allen möglichen Einsatzszenarien.

 

23. April, im Gemeindegebiet werden die Brunnen mit dem neuen Brunnenmessgerät überprüft.

27. April, 85 Jahre Feuerwehr Liepgarten

Mit unserem TlF nehmen wir am Festumzug teil. Beim Festappell überbringt Kam. Andreas Gröschl unsere Glückwünsche und einen Scheck. Das Mittagessen haben die Liepgartener natürlich wieder lecker hinbekommen, es gibt nämlich den berühmten Erbseneintopf aus der Feldküche. Es werden kleine Einsatzübungen gezeigt. Die Feier ist gut organisiert und es hat bestimmt allen in Liepgarten gefallen.

15. Mai

Der Umgang mit der Hochdruckeinrichtung samt Hohlstrahlrohr wird geübt. Diese Ausbildung hat gleich zwei Effekte es wird der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr geübt und wir kommen einer Bitte um Hilfe nach. Die Kinder und Jugendlichen von den Lübser „Jukis“ starten ein Projekt in Sachen Denkmalpflege. Das Denkmal für die gefallenen Soldaten im 1. Weltkrieg führt ein eher kümmerliches Dasein. Es wird nun von den „Jukis“ unter Leitung von Frau Ellen Müller wieder ansehnlich gemacht. Ein Steinmetz ist bestellt welcher die Namen wieder lesbar macht. Dazu muss das Denkmal mit hohem Druck gesäubert werden und nun sind wir gefragt. Mit unserem TlF haben wir das Denkmal mit 40 bar bearbeitet. Die Projektleiterin ist zufrieden, der Steinmetz hoffentlich auch.

25. Mai

Zum Amtsausscheid treffen sich leider nur die Mannschaften aus Eggesin, Grambin und Lübs. Wir wollen den Wanderpokal heute in Besitz nehmen. Ralf zieht die Startnummer eins, ob das ein gutes Vorzeichen ist? Im ersten Lauf fällt der Stein nach 25,99 Sekunden. Die Grambiner schaffen im ersten Lauf eine Zeit von 26,00 Sekunden und die Eggesiner brauchen 40,68 Sekunden. Die Läufe im 2. Durchgang sind bei allen drei Mannschaften schlechter. Es war also doch ein gutes Vorzeichen mit dem ersten Startplatz. Mit nur einer hundertstel Sekunde gewinnen wir zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal. Nun geht es am 22.06 zum Kreisausscheid nach Neuenkirchen bei Anklam. Trotz des schlechten Wetters waren einige Zuschauer da. Die Kameraden aus Ueckermünde haben uns kräftig angefeuert. Für das nächste Jahr haben wir schon eine Idee um möglichst viele Mannschaften auf den Platz zu bekommen welche auch echten Spaß und Interesse an der Königsdisziplin Löschangriff „Nass“ haben. 

Die Siegermannschaft

30. Mai

Unsere KITA feiert ihren 30. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet um 17.00 Uhr ein Kinder und Familienabend statt. Wir beteiligen uns daran und bauen für die Kinder einige kleine Spiele auf. Das Spiel mit dem Wasser ist natürlich das beliebteste. Später gibt es dann noch eine Dorfrunde mit dem Feuerwehrauto.

15. Juni, Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehren des Amtes „Am Stettiner Haff“ treffen sich um 7.30 Uhr zu einem Freizeit- und Erlebnistag im „ZERUM“ in Ueckermünde. Wir werden in zwei Gruppen aufgeteilt, eine Gruppe begibt sich mit Floß und Kanu auf das Wasser. Die andere Gruppe ist mit spannenden und interessanten Spielen an Land beschäftigt. Zur Mittagszeit wird getauscht. Gegen 18.00 Uhr gibt es noch eine Überraschung. Frau Winkler und Herr Schindler vom „Lions Club Ueckermünde“ schenken jeder Jugendfeuerwehr einen Übungsfeuerlöscher für unsere Ausbildung. Danke dafür. Anschließend gibt es zum Abendbrot lecker Kartoffelsalat und Gegrilltes.

15. Juni, Einsatz

Um 19.36 Uhr werden wir alarmiert. Es geht zu einem Sturmschaden bei Millnitz. Da wir mit unseren Fahrzeugen im Ueckermünde sind fahren wir von dort nach Millnitz. Der vermeintliche Baum auf der Straße war ein etwa 5 cm starker Ast. Die Kinder sind mit einem Fahrzeug dann gleich mit nach Hause gekommen. So war die Rückfahrt vom "ZERUM" mit Blaulicht noch ein hight light für die Kid´s. Um 19.58 Uhr ist der Einsatz dann beendet.

22. Juni, Wettkampf

Heute findet der erste Feuerwehrtag des Kreisfeuerwehrverbandes Vorpommern-Greifswald in Neuenkirchen bei Anklam statt. Zum Wettkampf Löschangriff „Nass“ sind 7 Frauenmannschaften und 16 Männermannschaften angetreten. Es werden spannende Wettkämpfe geboten. Eine Zeit von unter 30 Sekunden liegt schon im ersten Durchgang in der Luft und wird auch von der Mannschaft aus Book erreicht aber ohne Wertung, denn ein Wettkämpfer übertritt an der Angriffslinie. Wir erreichen im ersten Durchgang eine Zeit von 32,87 sec. was dann auch unsere Wertungszeit ist und belegen damit Platz 7. Book ist Kreismeister mit einer Zeit von 28.11 Sekunden. Danke den Kameraden aus Neuenkirchen für die super Ausstattung des Wettkampfortes. Den „Stadionsprecher“ ein ganz großes Lob, so einen guten Kommentator und Berichterstatter haben wir noch nirgendwo erlebt, der Orden vom Kreisbrandmeister ist genau richtig. Im nächsten Jahr freuen wir uns auf genau so spannende Wettkämpfe in Book - so wir uns qualifizieren.

13. Juli Parktag

Am heutigen Parktag treffen sich acht Kameraden um den Fuhrpark und das Gerätehaus aufzuräumen und zu reinigen.

Das TLF wird komplett leer geräumt und alle Fächer samt Dach gereinigt. Die sanitären Anlagen sowie der Aufenthaltsraum werden blitz blank geputzt. Das ganze dauert bis gegen 14.00 Uhr.

13. Juli, Einsatz

Um 22.33 Uhr werden wir alarmiert. Es geht nach Altwigshagen zum vermeintlichen Brand eines Hühnerstalls. Um 22.38 Uhr treffen wir dort ein. Der vermeintliche Brand ist aber zum Glück nur ein Feuer in einer Feuerschale. Mit vor Ort sind die Feuerwehr Altwigshagen und die Feuerwehr Ferdinandshof. Wir sind mit 14 Kameraden darunter 7 PA-Träger vor Ort.

 

10. August, Jugendfeuerwehr

Bei schönstem Wetter geht es heute nach Altwigshagen zum Badewannenrennen. Die Jugendfeuerwehren mit einem schwimmfähigen Gerät sind zum mitmachen eingeladen. Die Werkstatt der AGRAR GmbH wird kurzerhand zur „Bootswerft“ umfunktioniert und es entsteht unter Aufsicht von Bauleiter Ralf ein Floß. Vorige Woche Testfahrt im See.

Ergebnis – ES SCHWIMMT-. So geht es nun heute zum Wettkampf 15 „Badewannen“ sind am Start. Die Kid´s sind hochmotiviert nur fehlt ein Mitglied. Andreas spricht mit dem Jugendwart aus Ferdinandshof welcher sofort bereit ist uns Sarah als Wettkämpferin auszuleihen (Amtshilfe). So starten Max, Michelle, Kevin und Sarah. Obwohl sie keine Erfahrung haben mit dem neuen Floß und zudem so etwas zum ersten Mal machen, belegen sie Platz 10. Im nächsten Jahr wird vorher trainiert und dann geht es bestimmt noch ein paar Plätze nach vorn. Die Platzierung steht aber bei dieser Veranstaltung gar nicht im Vordergrund, sondern der Spaß und davon ist genug da.

Einige Schnappschüsse vom schönen Tag

17. August Wie in jedem Jahr treffen sich die Kameradinnen und Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung zum gemütlichen Beisammensein im Gerätehaus. Begrüßt werden Sie vom neuen Wehrführer, welcher auch gleich einen Rückblick über die Aktivitäten seit dem letzten Treffen hält. Nach dem Kaffe zeigen die Kameraden einen Schaumeinsatz. Mit Gegrilltem und selbst gemachten Kartoffelsalat endet die Veranstaltung in den frühen Abendstunden.

18. August

Nachdem es gestern beim Badewannenrennen mit dem selbstgebautem Floß nicht so gut geklappt hat treten wir heute noch mal an. Die Wettkämpfer Frank Sembach, Sebastian Quast und Karsten Leber geben ihr bestes. Es reicht am Ende für Platz vier gemeinsam mit Eggesin. Der Spaß ist da und so kommen wir im nächsten Jahr wieder.

14. September

Im Rahmen des Erntefestes wird dem ortsansässigen Agrar Betrieb das Förderschild „Partner unserer Feuerwehr“ verliehen. Der Geschäftsführer Herr Henke ist in jeder Beziehung für uns da und hat immer ein offenes Ohr für unsere Belange. Um Danke zu sagen und sein Arrangement auch nach außen zu zeigen haben wir das Förderschild beantragt. Es wurde geheim gehalten und die Überraschung ist uns gelungen.

Übergabe der Plakette

Das Förderschild

22. September

Wir werden um 01.08 Uhr alarmiert. Es geht zu einem Gebäudebrand nach Meiersberg. Mitalarmiert werden die Feuerwehren aus Ferdinandshof und Meiersberg. Das Gebäude ist ein großer Bauwagen in der Nähe von Gebäuden. Bei unserem Eintreffen haben die Kameraden aus Meiersberg und Ferdinandshof die Lage schon im Griff und das Feuer ist fast aus. Um 01.47 Uhr können wir den Einsatzort wieder verlassen. Wir sind mit 11 Kameraden, davon sechs PA-Träger und zwei Fahrzeugen vor Ort.

Der zerstörte Bauwagen (Foto Ch. Niemann)

04. Oktober

Um 9.55 Uhr werden wir alarmiert. Es geht zu einem außer Kontrolle geratenem Flächenbrand in Altwigshagen. Der Flächenbrand ist ein angelegtes Feuer, wo nicht nur Gartenabfälle brennen. Nach Absprache mit Polizei und Einsatzleiter löschen wir das Feuer. Zu dem Einsatz ist das Tlf mit 1:5 Besatzung gefahren. Nach etwa einer Stunde sind wir wieder einsatzbereit am Standort. 

 

10. Oktober, Wir werden gegen 23.00 Uhr alarmiert. Es geht nach Sprengersfelde zu einem Strohmietenbrand. Dicht neben den Stallanlagen brennen etwa 30 Rundballen. Die Kameraden aus Meiersberg haben bei unserer Ankunft schon die größten Flammen niedergeschlagen. Mit Hilfe eines Radladers werden die Ballen auseinander gerissen und dann abgelöscht. Die Wasserentnahmestelle ist nicht gleich nebenan, so wird ein Pendelverkehr eingerichtet. Wir verlassen den Einsatzort gegen 02.00 Uhr. Es sind 14 Kameraden vor Ort.

 Am Einsatzort (Fotos Ch. Niemann)

09. November, In unserem Gerätehaus und an einem Übungsobjekt findet ein Ausbildungstag im Rahmen der Truppmannausbildung des Amtes „Am Stettiner Haff“ statt.

13. November, Einsatz

Gegen 16.30 Uhr kommt die Meldung, dass aus einem Schornstein in der Hinterstraße Flammen schlagen. Durch das schnelle und umsichtige Handeln des Bewohners (junges Mitglied unserer Feuerwehr) kann größerer Schaden verhindert werden. Bei der Anfahrt zum Einsatzort wird der verantwortliche Schornsteinfegermeister Herr Schmidt informiert welcher auch in kürzester Zeit vor Ort ist. Wir überprüfen Wände und Decken auf Wärmebildung und entscheiden, dass wir auf den Schornsteinfegen warten. Der Schornsteinfeger erledigt die anstehenden Arbeiten und wir verlassen den Einsatzort gegen 19.00 Uhr. Eine Wache soll noch den Abend lang die Wände und Decken überprüfen. Das erledigt der Kamerad selbst da er ja dort wohnt. Es sind die Kameraden Markus, Andreas und Jürgen Gröschl sowie die Kameraden Sebastian Quast und Sven Schulz vor Ort. Die Alarmierung erfolgt per Telefon, weil in der Leitstelle durch technische Probleme keine Alarmierung möglich ist.

06. Dezember, Einsatz

Gegen 17.30 Uhr werden wir alarmiert. So bekommen wir von „Xaver“ doch noch etwas ab. Ein Fahrzeug der Straßenmeisterei ist in Not und steht vor einem umgestürzten Baum. Der Einsatzort ist in Richtung „Cafe 70“ An der B 109 angekommen können wir kein Fahrzeug und auch keinen umgestürzten Baum finden. Die Leitstelle meint es könnte auch Richtung Annenhof sein, wir fahren bis zur  „Zarow“ auch nichts. Dann zurück Richtung Neuendorf A, kurz vor Neuendorf A ein umgestürzter Baum und ein Fahrzeug nur nicht das von der Straßenmeisterei. Der Fahrer des Transporters war glücklich, dass wir zufällig vorbeikommen und den Baum beseitigen. Nach Absprache mit der Leitstelle dann -Einsatzabbruch-. Auf der Rückfahrt liegt noch ein umgestürzter Baum im Weg, welchen wir dann auch noch beseitigen. Wir rücken mit dem TLF mit Besatzung 1:8 aus.

2014

11. Januar, Ausbildung

Es ist wieder soweit. Alle PA-Träger müssen nach Pasewalk zur PA-Trainigsstrecke.

18. Januar, Jugendfeuerwehr

Seepokal in Altwigshagen

In Altwigshagen findet der Wettkampf um den Seepokal statt. Unsere zur Zeit recht kleine Jugendfeuerwehr mit neuen Mitstreitern schlägt sich tapfer und belegt Platz 14 von 20 Mannschaften.

Kurz vor dem Start

25. Januar, Sport

14. Neujahrsfußballturnier in Anklam

Die Kameraden aus Anklam haben uns zu Ihrem Neujahrsturnier eingeladen. Es sollten 10 Mannschaften anreisen. Eine Mannschaft kann leider nicht teilnehmen und so wird aus allen Mannschaften eine Ü 40 Mannschaft gebildet, die „Allstars. Gespielt wird in 2 Gruppen. Dann kommt es zum Kreuzvergleich der beiden Gruppenbesten, abschließend spielt der Verlierer um Platz Drei und die Sieger bestreiten das Finale. Wir belegen am Ende Platz 6 und erhalten den Pokal „Fairplay“.

22. Februar, JHV

Die Jahreshauptversammlung beginnt pünktlich um 15.00 Uhr.

Als Gäste begrüßt der Wehrführer den Bürgermeister Herrn Wanke, die Leiterin des Ordnungsamtes im Amt „Am Stettiner Haff“ Frau Sens, den Kreisbrandmeister Kam. Marko Stange, den Amtsbrandmeister Kam. Jürgen Gröschl welcher ja eigentlich zur Wehr gehört sowie den Chefredakteur der Haffzeitung Herrn Storbeck.

Nach dem Rechenschaftsbericht des Wehrführers und den Grußworten der Gäste werden Ehrungen und eine Beförderung vorgenommen. Geehrt wird für 25 Jahre Mitgliedschaft der Kamerad Steffen Krauthoff. Für 20 Jahre Mitgliedschaft die Kameraden Thomas Milleville, Thomas Gröschl und Markus Gröschl. Für 10 Jahre Mitgliedschaft die Kameradin Vicki Sabin sowie die Kameraden Rene Glischinski und Markus Hirte.

Zum Oberfeuerwehrmann wird der Kamerad Sebastian Quast befördert.

Später lassen wir uns das gebackene Wildschwein in gemütlicher Runde schmecken.

08. März

Thema der Ausbildung ist heute Wasserentnahme aus offenem Gewässer und aus Bohrbrunnen. Die Maschinisten LF fahren nach Altwigshagen zum See und üben dort den Aufbau der Saugleitung. Die andere Gruppe beschäftigt sich mit der Wasserentnahme aus Bohrbrunnen im Dorf. Hierbei wird gleichzeitig die jährliche Messung der Brunnen durchgeführt.




Beim Brunnen messen auf dem Gelände der AGRAR GmbH






Wasserentnahme am See in Altwigshagen


23. März, Einsatz

Um 14.49 Uhr werden wir zu einem Flächenbrand zwischen Wietstock und Demnitz gerufen. Mit uns die Feuerwehren aus Ferdinandshof, Altwigshagen und Wietstock. Nachdem am genannten Einsatzort kein Feuer zu finden ist fahren wir in Richtung Charlottenhorst, mit dem Ergebnis auch kein Feuer. Durch die Wiesen geht es dann in Richtung Schwichtenberg. Beim befahren der festen Straße sehen wir in Richtung Schmuggerow eine Rauchsäule. In Schmuggerow angekommen ist der Einsatzort eine große Strohmiete. Als erste Feuerwehren vor Ort beginnen wir und Ferdinandshof mit den Löscharbeiten. Die amtsanghörigen Feuerwehren übernehmen den Einsatz und so können wir gegen 16.30 Uhr den Einsatzort verlassen. Wir sind mit 10 Kameraden nach ca. 3 min. mit dem TLF ausgerückt.

Fam. Hirte bei den Löscharbeiten

26. März, Einsatz

Um 14.46 Uhr werden wir alarmiert. Es geht nach Altwigshagen zu einem ausser Kontrolle geratenem Gartenfeuer. Wir fahren mit dem TLF, Besatzung 1:6.

07. April, Einsatz

Haffzeitung berichtet:


Auto überschlägt sich

Lübs · 07.04.2014

Frau kommt mit Schrecken davon

Zum Glück ist der jungen Frau, die am Montag gegen 7 Uhr auf der Straße zwischen Ueckermünde und dem Café 70 verunglückt ist, nichts Schlimmes passiert. Sie kam ins Krankenhaus – und konnte kurz danach wieder entlassen werden.


Lutz Storbeck Die Peugeot-Fahrerin wollte zwei Wildschweinen ausweichen und landete im Straßengraben.

Diese Straße hat es in sich, denn sie führt mitten durch die Ueckermünder Heide. Das heißt, links und rechts der Fahrbahn erstreckt sich zum Teil dichter Wald. Dass da mittlerweile etliche Bäume gefällt sind, macht die Sacher auch nicht besser. Denn nach wie vor sind auch Rehe, Hirsche und Wildschweine in diesem Wald unterwegs und passieren eben auch jene Straße, die Ueckermünde mit dem Café 70 verbindet.


Nun hat es dort erneut gekracht. Montagvormittag, so gegen 7 Uhr, war eine junge Frau in ihrem dunkelblauen Peugeot aus Ueckermünde in Richtung Bundesstraße 109 unterwegs. Da ist es passiert: Die Frau wollte zwei Wildschweine ausweichen, die von links nach rechts die Straße überquert haben. Die Frau hat stark gebremst. Vermutlich hat auch die etwas feuchte Straße – kurz zuvor hatte es noch geregnet – dazu geführt, dass dieses Ausweichmanöver mit einem Unfall endete. Das Auto ist nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hat sich überschlagen und ist dann schließlich auf dem Dach gelandet.


Die Fahrerin war nach Aussagen der Polizei allein unterwegs und wurde nach dem Unfall in das Ueckermünder Krankenhaus gebracht.


Gefahr durch ausgelaufenes Benzin

Die Polizei sicherte die Unfallstelle, in deren Umgebung noch die Bremsspuren vom Ausweichmanöver gut zu sehen waren. Die Lübser Feuerwehr kam ebenfalls zum Einsatz – sicher ist sicher. Denn an der Unfallstelle lag deutlich der Geruch von Benzin in der Luft. Der Kraftstoff lief aus, sodass die Löschmänner am Unfallort blieben, um auf den Abschleppwagen zu warten. Immerhin hätte es passieren können, dass durch einen Funken aus der Elektroanlage sich das Benzin entzündet und noch größeren Schaden anrichtet.

Wie von der Polizei und vom Freund der verunglückten Fahrerin zu erfahren war, wurde die junge Frau leicht verletzt und konnte bereits das Krankenhaus wieder verlassen. Das Auto aber dürfte ein Totalschaden davongetragen haben.

12. April, Sport

Fußballturnier in Torgelow. Mit von der Partie sind die Mannschaften aus Ferdinandshof, Torgelow, Anklam, Rollwitz, Bellin und Lübs.

Nach spannenden Spielen in der Halle steht am Ende fest, Lübs ist Sieger und nimmt den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause. Unsere Spieler sind Thomas Gröschl, Sebastian Quast, Tommi Neckel, Andre Dörwald, Karsten Leber, Karsten Kietzmann, Toni Schabelewski und Mirco Koplin.

19. April, Osterfeuer

Zum 18. Mal wird bei schönem Wetter pünktlich um 18.00 Uhr das diesjährige Osterfeuer angezündet. Knapp 100 Gäste finden sich auf dem Sportplatz ein. Der Veranstalter ist unser Feuerwehrförderverein.

01. Mai, Training

Heute um 09.00 Uhr treffen sich Kameraden um für den Löschangriff „Nass“ zu trainieren.  

Die bewährte Wettkampfmannschaft kann aus arbeitstechnischen Gründen am 24. Mai nicht zusammen starten. Doch sind wir ja bei der Feuerwehr und da findet sich immer eine Lösung.

Die Wettkämpfer brachte es heute im Trockentraining schon mal auf 25 sec. gute Leistung es kann nur besser werden.

03. Mai, Einsatz

03. Mai, Einsatz Gegen 09.00 Uhr werden wir alarmiert. Es geht zu einem Wohnungsbrand nach Ferdinandshof. In der Gundlachstraße in Ferdinandshof brennt eine Wohnung. Beide Fahrzeuge fahren zum Einsatzort. Wir kommen nicht zum Einsatz, außer einigen Tätigkeiten beim Absperren und Verkehrslenkung. Die Wohnung brennt völlig aus und der Bewohner wird mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Wir sind mit 10 Kameraden am Einsatzort, darunter 5 PA-Träger.

Am Einsatzort

Die Fenster der ausgebrannten Wohnung

Abtransport des Verletzten

06. Mai, Einsatz

Um 11.36 Uhr werden wir alarmiert, die Leitstelle schickt uns zu einem Brand einer Stallanlage in Rossin. Mit Besatzung 1:5 fährt das TLF um 11.39 Uhr zum Einsatzort. Das TSF mit 1:1 folgt kurze Zeit später. Herr Henke, Chef der AGRAR GmbH so verständnisvoll und engagiert holt unseren Feuerwehrchef aus der Nähe von Ueckermünde ab und fährt ihm zum Gerätehaus. Danke dafür.

Mit vor Ort sind die unter anderem die Feuerwehren aus Ducherow und Anklam. Die Wasserversorgung bereitet Probleme, dass Löschwasser muss aus Ducherow geholt werden. Besser als die Löschwasserversorgung in Rossin hat die Versorgung der Kameraden mit Getränken und Imbiss vom Amt geklappt. Auch dafür Danke. Einsatzende ist für uns 15.45 Uhr.  

Kurze Pause

06. Mai, Ausbildung

Wir fahren mit 6 Kameraden nach Eggesin zur Ausbildung. Das Thema Digitalfunk steht auf den Plan. Kamerad Schröder informiert über Neuigkeiten aus dem Bereich Digitalfunk und erläutert noch Mal einige Besonderheit im Umgang mit der neuen Funktechnik. Sehr lobenswert ist das bis auf eine Feuerwehr alle Wehren aus dem Amt vertreten sind.

10. Mai, Wettkampf

Besuch beim Nachbarn. Wir sind in Spantekow und schauen uns den Amtsausscheid im Amt "Anklam Land" an. Die Wertungszeiten ähneln sich unseren mit Zeiten von 26 sec. bis 38 sec. Nebenbei machen wir noch etwas Werbung für unseren „Haffpokal“, was auch gelingt, es hat sich schon die Mannschaft aus Neuenkirchen gemeldet.

15. Mai, Cold Water Challenge

Die Kameraden der Feuerwehr Ueckermünde nominieren uns zum Cold Water Challenge 2014. Wir nehmen die Nominierung gerne an und treffen uns gegen 19.00 Uhr auf dem Sportplatz um das entsprechende Video zu drehen. Unsererseits nominieren wir die Feuerwehren aus Altwigshagen, Ducherow und Torgelow.

24. Mai, Ausscheid

Der Amtsausscheid des Amtes „Am Stettiner Haff“ im Wettkampf Löschangriff „Nass“ findet in diesem Jahr in Lübs statt. Aus den unterschiedlichsten Gründen können oder wollen nur die Mannschafen aus Ahlbeck, Grambin und Lübs an diesem Wettkampf teilnehmen. Da aber keine richtige Wettkampfstimmung mit nur drei Mannschaften aufkommt, haben sich der Amtswehrführer und die Kameraden der Feuerwehr Lübs was einfallen lassen. Es wird der „Haffpokal“ im Wettkampf Löschangriff „Nass“  ins Leben gerufen. Alle umliegenden Ämter werden mit der Bitte um Teilnahme angeschrieben. Es sagen die Mannschaften aus Ladenthin, Boock, Gribow und Neuenkirchen bei Anklam zu. Nach einem spannenden Wettkampf mit Pleiten, Pech und Pannen bei einigen Mannschaften stehen die Sieger fest. Amtssieger im „Amt am Stettiner Haff“ ist die Feuerwehr Grambin mit einer Zeit von 25.69 sec, gefolgt von der Feuerwehr Lübs mit einer Zeit von 26.56 sec und der Feuerwehr Ahlbeck mit 39,34 sec. Die Feuerwehr Gribow darf den Haffpokal, welcher als Wanderpokal ausgeschrieben ist, für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Bei ihnen fällt der letzte Stein nach 24.59 sec. Die weiteren Platzierungen beim „Haffpokal“ sind Grambin mit 25,69 sec, Ladenthin mit 26,35 sec, Lübs mit 26,56 sec, Boock mit 26.96 sec, Neuenkirchen mit 27,79 sec und Ahlbeck mit 39,24 sec.

Für das nächste Jahr wünschen wir uns noch mehr Teilnehmer aus den umliegenden Ämtern oder auch von weiter her zum Wettkampf um den „Haffpokal“.

Die angetretenen Mannschaften

Der zweite Lauf

Glückwünsche für Platz 2

Sieger "Haffpokal" Feuerwehr Gribow

01. Juni, Kindertag

Natürlich sind wir mit dabei. Mit Wasser sind Kinder immer zu begeistern, deshalb gestalten wir einige Spiele wo Wasser eine Rolle spielt. Ohne eine Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto endet auch kein Kindertag bei uns.

Beim Befüllen des Übungsfeuerlöschers,                                          Foto A. Peters

07. Juni, Ausbildung

Im Gerätehaus der FF Ueckermünde findet die Belehrung für das Verhalten auf dem Standortübungsplatz Jägerbrück statt. Kamerad Jakobi, Chef der Bundeswehrfeuerwehr erklärt wie wir uns im Falle eines Einsatzes auf dem StÜbpl verhalten müssen. Er erklärt und belehrt darüber was wir tun können und was wir tunlichst unterlassen sollen. Die Ausbildung endet gegen 11.00 Uhr.

07. Juni, Jugendfeuerwehr

Wir sind eingeladen zum 20. Geburtstag der Jugendfeuerwehr Leopoldshagen. Um 14.00 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem Festappell. Danach geht es in den Wald zum Stationswettkampf. Nachdem wir alle Stationen absolviert haben gibt es zur Stärkung Kaffee, Kuchen und lecker Gegrilltes. Beim Abschlussappell erhalten alle Mannschaften einen Erinnerungspokal.

Gut merken, gleich ist die Decke drüber

12. Juni, Einsatz

Gegen 0:30 Uhr werden wir alarmiert. Einsatzstichwort: Baumsperre auf der K 52. Wir rücken mit 12 Kameraden aus! Nach ca 30 Minuten ist die Baumsperre beseitigt.

28. Juni, Jugendfeuerwehr

Zum 20. Geburtstag hat die Jugendfeuerwehr Gäste und Freunde eingeladen. Der Einladung gefolgt sind die Mannschaften aus Altwigshagen, Ducherow mit zwei Mannschaften, Ferdinandshof, Grambin, Hammer an der Uecker, Leopoldshagen, Menzlin, Torgelow-Holländerei und Ueckermünde. Als Gäste begrüßen wir den Kreisjugendwart Tilo Janzen, den Amtswehrführer Jürgen Gröschl Mitgründer unserer Jugendfeuerwehr, den 1. Vorsitzenden des Fördervereins der Feuerwehr Lübs Günter Auras, den neu gewählten Bürgermeister Herr Jaeschke, seinen Vorgänger Herr Wanke der die Höhen und Tiefen unserer Jugendfeuerwehr seit 1995 treu begleitet hat. Nach einem Festappell und Überbringung alle Glückwünsche erfolgt der Start zum Stationswettkampf. Die einzelnen Stationen sind im ganzen Dorf verteilt, so dass die Anwohner mal über den Gartenzaun schauen können was da so gemacht wird. Es gilt 10 Stationen zu absolvieren wo die unterschiedlichsten Fertigkeiten gefordert sind. Die Jugendfeuerwehr Ueckermünder hat diese Aufgaben ab besten gemeistert und belegt somit Platz 1 gefolgt von den Jugendlichen aus Liepgarten und Hammer an der Uecker. Wir bringen es zusammen mit den Jugendlichen aus Togelow-Holländerei auf Platz 8. Wir möchten uns ganz herzlich bei den Kameraden der Feuerwehr Ueckermünde für das Mittagsessen bedanken welches sie in ihrer Freizeit für uns zubereitet haben, sowie für die Unterstützung bei den Vorbereitungen. Der Eiswagen unseres Fördervereins ist auch eine tolle Idee.

Zum Schluss noch mal Danke für alle Glückwünsche und Geschenke. 

Die hungrigen Wettkämpfer können kommen

Siegerehrung

Auch Mitglieder der Ehrenabteilung sind begeistert von den vielen Jugendlichen die hier mitmachen.

11. und 12. Juli, Einsatz

Im OT Annenhof ist eine Katze in Not. Das Tier sitzt schon seit gut einer Woche auf einem Baum in etwa 15m Höhe. Der Besitzer ist verzweifelt und wendet sich an das Amt „Am Stettiner Haff“, dort wird er an die Feuerwehr verwiesen. Unsere Kameraden schauen sich vor Ort um und kommen zu dem Entschluss, mit unseren Mitteln können wir nichts ausrichten ohne die Katze zu gefährden. Wir bitten die Kameraden aus Ueckermünde um Hilfe. Gegen 14.15 Uhr sind die Kameraden mit der Drehleiter zu Stelle. Auf dem weichen Waldboden ist es aber leider nicht möglich, die Leiter in Stellung zu bringen. Wir brechen den Einsatz unverrichteter Dinge um 15.23 Uhr ab.

Da sitzt die Katze

Leiter soll in Stellung gebracht werden

12. Juli, Teil 2

Weil uns das Schicksal der Katze aber keine Ruhe lässt überlegen wir wie der Katze geholfen werden kann. Elektriker Steigeisen aber keiner kann oder darf damit klettern, beim THW gibt es einen Kameraden welcher beruflich klettert und auch die nötige Ausrüstung hat aber der ist im Urlaub. Nun sind wir wieder gefragt. Unser Entschluss ist nun folgender: Markus und Andreas rüsten sich mit einer Decke aus um die Katze aufzufangen nachdem wir versuchen das Tier mittels Wasserstrahl zu erschrecken oder vom Ast zu spritzen. Gesagt getan, die Katze ist nach den ersten Wassertropfen freiwillig vom Baum gesprungen und ist unverletzt im hohem Gras verschwunden.

Andreas (li.) und Markus mit der Decke zum Auffangen

18. - 20. Juli, Jugendfeuerwehr

Bei herrlichem Wetter führen die Jugendfeuerwehren des Amtes „Am Stettiner Haff“ sowie die Jugendfeuerwehr aus Ueckermünde vom 18. bis 20. Juli ein Zeltlager auf dem Sportplatz in Ahlbeck bei Eggesin durch. Der Höhepunkt des Wochenendes ist der „Einsatztag“ am Sonnabend. An diesem Tag sollen die zukünftigen Löschfrauen- und Männer schon etwas an die Aufgaben der Feuerwehrarbeit herangeführt werden. Dazu werden kleine Einsatzszenarien vorbereitet, die die Feuerwehrleute von morgen zu bewältigen haben. Insgesamt rücken die Kinder und Jugendlichen zu 26 unterschiedlichen Einsätzen ins Ortsgebiet aus.
Für die Kleinsten des Feuerwehrnachwuchses führen zwei Kameraden der Feuerwehren aus Gützkow und Züssow eine Brandschutzfrüherziehung durch. Die Jugendfeuerwehr Ahlbeck feiert am Sonntag ihr 20-jähriges Bestehen und lädt zu einem abwechslungsreichen Spiel-und-Spass-Wettkampf ein. Wir haben viel Spaß an dem Wochenende und freuen uns schon auf das nächste Zeltlager.

Einfahrt zum Zeltlager

Unser Zelt

Unsere Einsatzfahrzeuge

Erste Hilfe

Wasser Marsch

16. August, Ausbildung

12 Kameraden finden sich zur Ausbildung ein. Das Thema heute: FwDV 3 und FwDV 10. Beide Themen werden kombiniert um einsatznah zu üben. Als Übungsobjekt benutzen wir den leerstehenden Neubau. Die Nebelmaschine verraucht die Wohnung und los geht es. Es werden verschiedene Szenarien geübt. Bis auf den einen oder anderen Schönheitsfehler klappt alles gut. Um diese Fehler zu erkennen und zu beheben ist ja die Ausbildung da. Alles in allem ein gelungener Vormittag mit gut motivierten Kameraden. Da macht selbst das Leitersteigen Spaß.

23. August, Schultütenfest

Im Tierpark Ueckermünde findet das Schultütenfest statt. Wir werden gebeten einige Spiele mit den Kindern durchzuführen. Zur Unterstützung bitten wir die Feuerwehr Ueckermünde hinzu. Gemeinsam unterhalten wir einige Stunden Kinder und Eltern. Die Spiele werden gut angenommen so dass die Kameraden schon mal außer Puste sind vom Pumpen mit der Kübelspritze, die Begeisterung der Kinder und das Zuschauen bei der Löwenfütterung entschädigt aber dafür. Gerne machen wir so etwas wieder.

23. August, Sommerfest

Im Tierpark schnell abbauen und in Lübs wieder aufbauen und los geht’s mit unseren Spielen beim Kinderfest der AWO in Lübs. Die AWO KITA lädt ein zum Sommerfest und wir gestalten den Nachmittag mit. Der Förderverein spendiert für die Kinder Eis gratis und die Kameraden stellen alles bereit für den „Löschangriff“. Die Kinder „löschen“ mit Begeisterung das in Flammen stehende Haus welches die Feuerwehr Ueckermünde zu Verfügung gestellt hat.

Wir unterstützen die KITA wann immer es uns möglich ist und so freuen wir uns schon auf das nächste Mal.

13. September, Erntefest

Wir sind auch in diesem Jahr beim Erntefest präsent. Unser TSF ist das Vorausfahrzeug beim Ernteumzug und das TLF ist neben der Polizei das Schlussfahrzeug. Die Löschzwerge von der Jugendfeuerwehr zeigen einen echten Löschangriff. Die Einsatzsachen sind zwar noch etwas reichlich aber die Zwerge wachsen ja rein. Die Zuschauer sind begeistert vom Auftritt der Löschzwerge. Der Kamerad Volker Rohde zeigt seine Modellfahrzeuge diesmal nicht nur Feuerwehrfahrzeuge sondern dem Anlass Erntefest entsprechend Erntemaschinen und Landtechnik alles im Miniformat.

Vorausfahrzeug

Die "Zwergenfeuerwehr" im Einsatz

Volker seine beeindruckende Ausstellung

20. September, Jugendfeuerwehr

In Torgelow findet der Jugendmarsch zu Ehren der Landrätin statt. Um 09.00 Uhr ist Beginn. Unsere Kinder und Jugendliche treffen sich schon um 07.00 Uhr weil eine Überraschung geplant ist. Der Förderverein der Feuerwehr übergibt jedem Mitglied eine komplette neue Uniform samt Helm. Die alten Sachen sind teilweise noch die erste Ausrüstung von 1994. Mit neuen Sachen geht es dann auf nach Torgelow. Hier treffen sich 53 Jugendfeuerwehrmannschaften aus dem gesamten Landkreis. Die Stationen sind im Stadtgebiet von Torgelow verteilt. Wir erreichen den Platz 46. Die Platzierung ist zwar nicht ganz so gut aber wichtig ist das es allen Spaß gemacht hat, dass Essen ist super. Ganz prima ist, dass wir viele Kinder und Jugendliche aus dem ehemaligen Landkreis Ostvorpommern kennen gelernt haben.

Vor der Abfahrt in den neuen Sachen

Mit Eifer dabei

      TERMINE

kachelmannwetter.com

Alle Warnungen für Deutschland

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Waldbrandstufe

       

1